Hommage an große Stimmen im AFG

Vocal-Popband „Onair“ kommt nach Halver

+
„Onair“ ist mit dem Programm „Vocal Legends“ im November zu Gast in Halver.

Halver - Musikkritiker und Szenekenner zählen die fünf Berliner zu den besten Vocal-Popbands weltweit. Ihre erste CD „Moon“ wurde sogar zum besten a cappella Album Europas gekürt. Mit ihrem neuesten Programm macht die Acappella Gruppe „Onair“ am Freitag, 23. November, ab 20 Uhr in der Aula des Anne-Frank-Gymnasiums Halt.

Großen Stimmen der Pop- und Rockgeschichte ist ihre Pop Show „Vocal Legends“ gewidmet. In Abänderung des Programms – ursprünglich war das Programm „Illuminate“ zum Thema Licht vorgesehen – kleiden die Berliner nun die größten Hits der internationalen Rock- und Popgeschichte in ein neues, frappierendes Gewand. Seit 2013 klettert die Formation in atemberaubendem Tempo die Erfolgsleiter hoch. Ihren ersten Song – ein Arrangements des Volkslieds „Wenn ich ein Vöglein wär’ – hat die Gruppe noch heute im Programm. 

In der aktuellen Besetzung touren André Bachmann, Marta Helmin, Patrick Oliver, Jennifer Kothe und Kristofer Benn durch die Lande. André Bachmann, der Jazz & Pop-Gesang an der Berliner „Hanns Eisler“ Hochschule für Musik studierte, bringt sich als Tenor, Arrangeur und Komponist in die Band ein. Neben seinem Engagement bei „Onair“ und anderen Gruppen bietet er individuelle Stimmbildung und Workshops für Chöre und Vokalgruppen an. 

Werdegang von Marta Helmin

Marta Helmin spielte Hauptrollen in etlichen Musicalproduktionen. Unter anderem in „We Will Rock You“, „Mamma Mia“ und „Mozart“ war sie zu sehen. Früh erhielt sie Klavierunterricht und gewann beim Wettbewerb „Jugend musiziert“ erste Preise. Ihr Klavier- und Gesangsstudium absolvierte die Sopranistin an der Hochschule für Musik Münster, Abteilung Detmold. Bariton, Vocal-Percussionist, Arrangeur und Komponist in einer Person ist Patrick Oliver, der Teil des Gesangsensembles Bundes Jugend Jazz Orchesters (Bujazzo) und Gesangssolist in etlichen anderen Projekten – darunter dem „Symphonic Pop Orchestra“ – war. 

Genau wie seine Mitstreiter André Bachmann, Jennifer Kothe und Kristofer Benn studierte Patrick Oliver in Berlin an der „Hanns Eisler“ Hochschule. Jennifer Kothe arbeitete als Schauspielerin und Sängerin bereits am Ronacher Theater Wien und am Nationaltheater Mannheim. Lange war sie mit den preisgekrönten Berliner „Jazzvocals“ unterwegs und gehörte als Gesangssolistin dem „Trio Rosenrot“ an. 

Herr der tiefen Töne bei „Onair“ ist Kristofer Benn, der neben seiner sängerischen Tätigkeit Gesangspädagoge und Chorleiter ist. Als Jazzsolist mit eigenem Quartett, Mitglied des Berliner Solistenchors und anderen Formationen sammelte er vielerorts Bühnenerfahrung. 

Musikalische Herausforderungen 

In den „Vocal Legends“ ehrt die Gruppe viele große Stimmen der Pop- und Rockgeschichte und lässt wissen, welche Songs sie selbst tief in Innern berührt haben. „Uns reizt auch die musikalische Herausforderung von Stücken, die auf den ersten Blick schwer oder nicht a cappella umsetzbar erscheinen“, heißt es dazu. Im Oktober 2015 begeisterte „Onair“ erstmals in Halver mit grandioser Gesangskunst.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare