„Ohne-Yoko“ auf Tuchfühlung in der Stage-Halle

+
„Ohne-Yoko“ heizten dem Puplikum ordentlich ein.

Halver -  Bereits zum dritten Mal ist die Coverband „Ohne-Yoko“ am Freitagabend zu Gast in der Stage-Halle im Werkhof Halver gewesen. Und: „Wir freuen uns immer wieder, wenn wir hier spielen dürfen“, versicherte Sängerin Nicole Friese den rund 100 Fans aus Halver, Lüdenscheid und Hagen.

Auch die Verantwortlichen des Livemusikclubs Halver freuten sich über die bis zum Rand gefüllte Stage-Halle. Der Verein, der sich aus ambitionierten Musikern zusammensetzt, gibt hier Newcomern und bekannten Bands die Chance, in kleiner Runde – mit dem Publikum auf Tuchfühlung – ihr Bestes zu geben. Und das taten „Ohne-Yoko“ dann auch. Die stimmgewaltigen Frontfrauen Nicole Friese und Patrizia Camassa rissen ihr Publikum gleich mit dem ersten Song mit.

„Ohne-Yoko“ das sind an Bass, Gitarre, Keyboard, Schlagzeug sowie als Background-Gesang: Marc Friese, Heiko Lautwein, Kofi Höller und Stefan Klobes. Doch die eigentlichen Aushängeschilder der Band, so sagen die Jungs selbst, sind ihre Sängerinnen Nicole und Patrizia. Frech und unverbraucht präsentierten die beiden in Halver Klassiker von Deep Purple, AC/DC, Toto oder Abba – ebenso freudig und gut gelaunt coverten sie große Stimmen von Gossip, Pink, Kings of Leon oder Sunrise Avenue. Die Fans dankten es ihnen nicht nur mit immer wieder großem Applaus und Begeisterungsrufen, sondern vor allem auch mit Mitsingen und -tanzen.

Drei Sets voller guter Rock- und Popmusik boten die Musiker und Sängerinnen von „Ohne-Yoko“ den Fans, die sich bis kurz vor ein Uhr nachts richtig gut vergnügten. „Es ist toll, wenn es den Leuten gefällt“, erklärte der 1. Vorsitzende Matthias Kraus, der am Freitagabend an der Kasse saß. In der Stage-Halle, die im Gebäude der ehemaligen Firma Wippermann untergebracht ist, herrsche eine ganz besondere Atmosphäre. „Die Bands sind hier gleichauf mit dem Publikum, sie stehen direkt mit den Musikfans in Kontakt – das hat man bei anderen Veranstaltungen so nicht“, verdeutlichte Kraus die Vorteile der kleinen, aber feinen Location.

Das nächste Konzert in der Stage-Halle ist am 25. September. Dann wollen die „Ball Breakers“ als „beste AC/DC-Coverband die Bühne rocken. Kraus’ Tipp: „Jetzt schon Karten sichern.“ Mehr auch im Internet unter: www.livemusikclub.de.

Von Ilka Kremer

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare