Großes Interesse an der Arbeit der Helfer

Auch wenn die Fettexplosion nicht ganz so groß ausfiel wie sonst. Die Gefahr durch brennendes Fett zeigte die Halveraner Feuerwehr bei ihrem Tag der offenen Tür an der Thomasstraße dennoch eindrucksvoll. - Fotos Baankreis

Halver - Die Arbeit der Freiwilligen Feuerwehr einmal hautnah erleben, ohne dabei aber durch deren Hilfe aus einer Gefahrensituation gerettet werden zu müssen, nutzten am Sonntag die Halveraner beim Tag der offenen Tür. Trotz anfänglich schlechtem Wetter war das Interesse der Bürger groß an der Arbeit der Wehrleute.

Um den zahlreichen Besuchern einen guten Einblick in die vielen Arbeitsbereiche der Freiwilligen Feuerwehr zu geben, hatten die Halveraner „Blauröcke“ drei Vorführungen vorbereitet.

Den Anfang machten die Jungen und Mädchen der Jugendfeuerwehr, die nach dem Ende des Regens zu einem Löschangriff, einer Disziplin aus dem Feuerwehrvergleichssport, anrückten und ihr Können an den Schläuchen demonstrierten. Etwas heißer wurde es später bei der alljährlichen Vorführung einer Fettexplosion. Und auch wenn die eigentliche Explosion des Fettes nicht ganz so spektakulär wie sonst ausfiel, zog sie dennoch zahlreiche Zuschauer in ihren Bann und zeigte die Gefahr einer solch einer Explosion.

Zum Abschluss der Vorführungen durften die aktiven Mitglieder des Löschzugs Stadtmitte, der für den Tag der offenen Tür verantwortlich war, ran. In einer Rettungsübung zeigten sie, wie eine Person aus einem höher gelegen Zimmer, in dem sich starker Rauch gebildet hatte, gerettet wird.

Neben den Vorführungen hatten die Besucher auch die Möglichkeit, sich ausgiebig über das Gerätehaus an der Thomasstraße, die Ausrüstung, die Hubrettungsbühne und die anderen Fahrzeuge zu informieren. An den Einsatzwagen etwa erklärten die Mitglieder der Jugendfeuerwehr jedes Gerät ausführlich. Zudem gab es zahlreiche Informationen zur Brandschutzerziehung und zu Rauchmeldern. Speziell für die kleineren Besucher gab es ferngesteuerte Modelle und eine Playmobil-Ausstellung, die ausschließlich aus Feuerwehr- und Rettungseinheiten bestand.

„Dafür, dass es zu Beginn des Tages durch den Regen nicht so gut aussah, ist der Andrang jetzt doch sehr groß. Und uns freut es, dass die Halveraner Bürger so ein großes Interesse an unserer Arbeit zeigen“, freute sich Michael Kind, stellvertretender Zugführer des ausrichtenden Löschzugs Stadtmitte über einen gelungenen Tag der offenen Tür. Neben den Interessierten aus Halver waren auch zahlreiche Feuerwehren aus den Nachbargemeinden gekommen. - Wesley Baankreis

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare