Verwaltungsgericht fällt kein Urteil

Windkraft in Schöneberge? - Urteil noch nicht gefallen

+
Kommt eine Windkraftanlage, oder nicht?

Halver - Im Arnsberger Verwaltungsgericht fand am Montag die wohl letzte mündliche Verhandlung zwischen SL Naturenergie und dem Märkischen Kreis statt - ohne Urteil.

Ein Urteil wurde noch nicht gesprochen, wie Stefan Schulte, Pressesprecher des Verwaltungsgerichts, sagt. Innerhalb von zwei Wochen werde das Urteil in schriftlicher Form an die Beteiligten übermittelt.

Eine Frage, die sich in der mündlichen Verhandlung ergab, müsse bis dahin noch besprochen werden. Hintergrund ist ein Antrag für eine Windkraftanlage des Investors SL Naturenergie gewesen.

Auf der von der Stadt Halver ausgewiesenen Fläche in Engstfeld könne aus ökologischen Aspekten keine Windkraftanlage genehmigt werden. Daraufhin wollte das Unternehmen aus Gladbeck im Bereich Schöneberge an der Verbindungsstraße von Krause Buche Richtung Schalksmühle sein Projekt verwirklichen. Dieser Antrag wurde im Mai abgelehnt. 

SL Naturenergie wirft der Stadt und dem Märkischen Kreis als Genehmigungsbehörde vor, Windkraftanlagen grundsätzlich zu blockieren, weil die festgelegte Vorrangzone nicht geeignet sei und fordert deshalb rechtliche Klarheit. Die wird es in rund zwei Wochen geben.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare