Viele Besucher beim Martinsmarkt

+
Mit dem Auftritt der Kinder der Kita St. Georg begann der Martinsmarkt in Oberbrügge am Freitag. In der Kirche sangen die Mädchen und Jungen verschiedene Lieder, anschließend zogen sie mit ihren Laternen zum Bürgerhaus.

Oberbrügge - Beim letzten Martinsumzug, den die Kita St. Georg begleitete, wandelte das Team um Leiterin Marianne Lüpke die Tradition ab: Nicht wie sonst auf den Stufen vor der katholischen Kirche stimmten die Kindergartenkinder die Besucher auf den Martinsumzug ein. Sie verlagerten ihren Auftritt in die Kirche.

Mit insgesamt elf verschiedenen Liedern erfreuten die Mädchen und Jungen ihr Publikum. Auch die Mantelteilung von Sankt Martin setzten sie in Szene. Anschließend zogen die Kinder mit ihren Laternen und Familien durch die Heerstraße bis zum Bürgerhaus am Nocken. 

Liebevolle Dekoration im Bürgerhaus 

Dort hatten die Oberbrügger Vereine eine kleine Budenstadt aufgestellt. Verschiedene Angebote warteten an den Ständen auf die zahlreichen Besucher. Die Eltern der Grundschüler hatten für den Martinsmarkt eifrig gebacken. Das zeigte das große Angebot an Muffins in verschiedenen Varianten. Die fanden ebenso schnell Abnehmer wie die Wackelpuddingspritzen.

Die Eltern der Oberbrügger Grundschulkinder boten Muffins in verschiedenen Ausführungen an.

Auffallend in diesem Jahr war die liebevolle Dekoration und große Luftballons, die im Bürgerhaus von der Decke hingen. Auch die Klassiker wie Schoko-Crossies und Weihnachtsplätzchen fehlten nicht. Das Angebot an Weihnachts- und Adventsdekoration war im Vergleich zu den Vorjahren deutlich kleiner. 

Weihnachtsmänner und Sterne aus Holz 

Der Bürgerbusverein hielt hiervon eine Auswahl bereit. Große Sterne aus Holz und Weihnachtsmänner zum Hinstellen haben die Mitglieder gefertigt. Martin Wolter bot an seinem Stand auf dem Schulhof der Grundschule Oberbrügge sogar die ersten Weihnachtsbäume an. Der Förderverein der Evangelischen Kirche Oberbrügge war ebenso mit einem Stand in der Budenstadt vertreten wie der Gospelchor „The Albert Singers“ und der MGV Oberbrügge-Ehringhausen. 

Auch wenn es im kommenden Jahr die Kita St. Georg nicht mehr geben wird – es wird eine neue Kita unter neuem Träger geben –, bedeutet das nicht das Aus für den Martinsmarkt. „Die Veranstaltung wird es auch im kommenden Jahr geben,“ versprach Hartmut Clever, Sprecher der Oberbrügger Vereine.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.