Dorffest

Mehrere hundert Besucher beim Dorffest Oberbrügge

+
Für Groß und Klein gab es auf dem Oberbrügger Dorffest etwas zu entdecken: Wolfgang Kipar formte zum Beispiel lustige Ballontiere für die jungen Gäste.

Oberbrügge - Herbstlicher Wettertristesse hielten die Oberbrügger am Samstag bei ihrem großen Dorffest Freude am Miteinander, gute Laune und Gemeinschaftssinn entgegen.

„Für das Wetter war das Fest genial gut“, zog Peter Seyfried vom Festkomitee Dorffest des Aktionsbündnisses Oberbrügge-Ehringhausen am Abend ein positives Resümee. „Das Wetter hat dem Spaß keinen Abbruch getan.“ 

Über den Tag verteilt weilten stets mehrere hundert Besucher auf dem Festgelände rund um die Grundschule Oberbrügge. „Das ganze Dorf war auf den Beinen“, ergänzte die Feuerwehr. Ein Riesenprogramm, an dem sich 23 Vereine und Institutionen beteiligten, stellte das Aktionsbündnis für das erste Dorffest nach 29-jähriger Pause auf die Beine. 

Neben dem Festkomitee, dem Antoinette App-Manz, Britta Kattwinkel-Kiefer, Gaby Müller-Seyfried, Arndt App, Jens Vohrmann, Jürgen Wichert und Peter Seyfried angehörten, waren rund 160 Helfer im Einsatz, um das ganztägige Mammutprogramm für Jung und Alt zu stemmen. Nach dem Fassanstich durch Bürgermeister Michael Brosch entfaltete das Fest von Oberbrüggern für Oberbrügger seinen besonderen Charme.

Hunderte Besucher beim Dorffest Oberbrügge

An Kinder, Jugendliche und Erwachsene war gedacht. Nicht nur kleine Besucher freuten sich über einen liebenswerten Streichelzoo vom Bio-Hof. Im Laubengang der Grundschule boten Jungen und Mädchen beim Kinderflohmarkt ihre Schätze feil. Lustige Ballontiere, von Wolfgang Kipar mit geschickten Händen geformt, erfreuten. 

Spiel und Spaß bei der evangelischen Baptisten-Brüdergemeinde und den sportlichen Aktivitäten des TuS Oberbrügge brachten Bewegung. Beim Kinderschminken der Kita hieß es erst einmal Schlange stehen, so groß war der Andrang. Attraktive Preise warteten bei der Tombola auf die Besucher. 

Stimmungsvolle Auftritte 

Anfangs noch draußen, später aufgrund des einsetzenden Regens drinnen im Bürgerhaus erfreuten stimmungsvolle Auftritte sangesfreudiger Chöre, des stilistisch breit aufgestellten Posaunenchors, von Line und Square Dancern, reizende Theaterstücke der Kinder, Zumba und vieles, vieles mehr. 

Kleiner Wermutstropfen: Früher als geplant verlagerte sich das Fest nach drinnen ins Warme. „Der Kuchen war ausverkauft. In den Hütten lief der Verkauf dadurch schleppend“, meinte Arndt App. „Bei der Feuerwehrübung waren allerdings immer noch 80 bis 90 Leute draußen und haben zugesehen – trotz Regen.“ 

Anschaulich und informativ gewährten die Vereine beim Fest Einblick in ihre Arbeit. Ob der Brieftaubenverein mit „alten Hasen“ und Jungzüchter Max Schulte (15), der SGV, der Wanderfreudigen im Verlauf einer Rundwanderung die reizvolle Lage Oberbrügge-Ehringhausens nahebrachte, die Behindertensportgemeinschaft, Angler, Kaninchenzüchter, der Bergisch Märkische Eisenbahn Verein und viele mehr: Alle zeigten, wie lebendig und vielfältig das Vereins- und Dorfleben in Oberbrügge ist.

Live-Musik zum Tanzen und Feiern

Alle – einschließlich der Kirchen und Pfadfinder – waren an Bord. Nahtlos ging das Fest, das kulinarisch keine Wünsche offen ließ, in eine fröhliche Party mit Live-Musik zum Tanzen und Feiern über. Mächtig Stimmung machten dabei die DiscCover-Band und das Duo „Hazefeld“ mit den Lokalmatadoren Binyo und BassTea, die mit Deutschrap und Hip-Hop sowie stimmlicher Verstärkung durch Sängerin Hannah Kramer begeisterten. 

Im Wechsel mit der Coverband, die in der Besetzung Wolfgang Neumann (Gitarre), Gunda Quinkert (Bass und Gesang), Andy Reinbott (Drums und Gesang), Volker Reinbott (Keyboard), Yvonne Weischede (Gesang) und Peter Quinkert (Gesang) zum Tanzen ermunterte, trumpften die Halveraner auf. Dank Reisebüro Kattwinkel war sogar für einen sicheren Heimweg mit dem Pendelbus gesorgt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.