Volme-Vernetzung nutzen

+
David Babin, Svenja Kelm und Bernd-Martin Leonidas (von rechts) fordern die Veranstalter „Oben an der Volme“ auf, ihre Termine frühzeitig in die städtischen Kalender einzutragen.

Halver - Das Ziel ist, einerseits zu zeigen, welch großes Angebot an verschiedenen Veranstaltungen es in den vier Kommunen „Oben an der Volme“ gibt. Auf der anderen Seite sind sich Kulturmanager David Babin und die Vertreter der Stadtmarketingvereine darüber im Klaren, dass sie dabei auf die Mithilfe und Unterstützung der Vereine und Institutionen angewiesen sind.

Von Det Ruthmann

Soll heißen, so appellieren Babin sowie Svenja Kelm und Bernd-Martin Leonidas von den Marketingvereinen Kierspe und Meinerzhagen – natürlich auch für die in Halver und Schalksmühle – , dass sie die Vernetzung zwischen den vier Kommunen nutzen und ihre Veranstaltungen frühzeitig ankündigen. Schließlich würde stets sehr viel Arbeit darin stecken. Daher erhoffe man sich zweifellos viele Besucher.

Um dieses Ziel auch erreichen zu können, sollten nach Möglichkeit Kollisionen mit gleichartigen beziehungsweise ähnlichen Veranstaltungen vermieden werden. Aus diesem Grund empfehlen der Kulturmanager und die Geschäftsführer der Stadtmarketingvereine, zuerst einen Blick in den städtischen und ebenso in den regionalen Online-Kalender zu werfen. Hilfe gewährt bei Bedarf David Babin, der unter der Rufnummer 0 23 53/7 31 49 und per E-Mail an d.babin@halver.de zu erreichen ist.

Eine Veranstaltung sollte möglichst frühzeitig in den jeweiligen Kalender von Halver, Schalksmühle, Kierspe und Meinerzhagen eingetragen werden. Details können zu einem späteren Zeitpunkt immer noch nachgetragen werden. Nur dann haben diese Termine auch die Chance, dass sie automatisch für den regionalen Veranstaltungskalender „Oben an der Volme“ und das Tourismusportal des Märkischen Kreises freigeschaltet werden. Und, nach einer entsprechenden Filterung, finden jeweils elf Veranstaltungen pro Kommune auch Eingang in den Printkalender.

Der gedruckte Kalender ist in diesem Jahr zum ersten Mal erschienen und erscheint vierteljährlich – das nächste Mal für das erste Quartal 2015. „Deadline“ dafür ist der 15. November. Das heißt, die Veranstaltungen im Januar, Februar und März des kommenden Jahres, die bis Mitte des nächsten Monats in die jeweiligen städtischen Kalender eingetragen sind, können Aufnahme in die Printversion finden.

Es würden sich nicht immer Kollisionen vermeiden lassen, fügt Bernd-Martin Leonidas hinzu, schließlich sei man erst am Anfang der Vernetzung und einer entsprechenden Entwicklung. „Wir wollen damit auch in erster Linie zeigen, dass wir Gas geben“, verweist der Stadtmarketinggeschäftsführer aus Meinerzhagen darauf, dass es in den vier Kommunen „Oben an der Volme“ ein vielfältiges Veranstaltungsprogramm geben würde.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare