Auf Reise zu den Beatles in Halver

Die Beatles fast hautnah - nur ohne Pilzfrisur

+
„Meet the Beatles“ kommt nach Halver.

Halver - Den Beatles ganz nah kommen - das können Fans bei einem Konzert in Halver. 

Der Name ist Programm: Mit Hits am laufenden Band lädt die Gruppe „Meet the Beatles“ am Samstag, 15. Juni, zum Beatles-Konzert in den Saal des Kulturbahnhofs ein. Ab 19 Uhr bittet die Formation, die sich einer der größten Bands der Welt verschrieben hat, zur Nostalgiereise in die 60er-Jahre. 

Seit 2002 sind die drei Profi-Musiker, die allein in puncto Pilzkopf-Haarpracht nicht mit der Original-Besetzung mithalten können, mit den großen Hits der Beatles landauf und landab unterwegs. Sage und schreibe 27 Nummer-1-Hits hatten die Original-Liverpooler einst in den englischen und amerikanischen Charts. Jeden Einzelnen davon hat „Meet the Beatles“ im Repertoire. 

Alle Numme-1-Hits im Gepäck

„Wir spielen sie. Alle“, verspricht die Band auf ihrer Homepage. „Von Love me do bis Long and winding road.“ Mit authentischen Darbietungen, viel Herzblut und Humor präsentiert sich die Gruppe als „Band, die glückliche Zuhörer schafft“. In der Besetzung H.P. Barrenstein (Gitarre und Gesang), Stefan Wiesbrock (Gitarre und Gesang) und Harald Eller (Bass) weckt die Band mit unvergessenen und immer wieder gern gehörten Ohrwürmern wie „Eight days a week“, „Nowhere man“, „Michelle“, „Back in der U.S.S.R“ und allen anderen Dauerbrennern der Pilzköpfe, die mit ihrer Musik die Musikwelt auf den Kopf stellten, Lust zum Mitsingen. 

Eine humorvolle Moderation und reichlich Hintergrundinformationen zu den einzelnen Songs, den Beatles und ihrer Zeit gibt’s gratis mit dazu. Als einzige Fab Four (Beatles)-Band hat „Meet the Beatles“ auch die Mundharmonika der frühen Jahre im Gepäck. 

Feeling und Ton der Zeit

Nicht nur stimmlich, auch am Instrument zeigt sich Leadsänger H.P. Barrenstein dabei als Virtuose. Ihr Hauptaugenmerk legt die Band jedoch auf den mehrstimmigen Harmoniegesang. In Dreier-, teils in originaler Viererbesetzung – dann mit Schlagzeugverstärkung – verneigt sich „Meet the Beatles“ vor der britischen Beat- und Rockband der 60er-Jahre. Den Ton und das Feeling der Zeit trifft die Coverband mit sicherem Gespür. 

Während H.P. Barrenstein mit Stimme und fundiertem Backgroundwissen punktet, wirft Stefan Wiesbrock als Gitarrist und Singer-Songwriter mehr als 40 Jahre Bühnenerfahrung in die Waagschale. Live zu performen ist sein Metier. Sowohl solo als auch mit Bands wie „Meet the Beatles“, „FingerFood“, „Strinx“ und – neu – der Irish Folk Band „Irish Stew“ ist der Schwelmer, der sich zudem als Veranstalter und musikalischer Leiter einen Namen gemacht hat, auf Tour. 

Langjährige Weggefährten

Sein langjähriger musikalischer Weggefährte Harald Eller ist seit 2006 Bassist der Beatles-Coverband. Auch er blickt auf eine langjährige und vielseitige Konzerttätigkeit im In- und Ausland zurück. Unter anderem war er als Bassist mit der Kultband „Grobschnitt“ und Künstlern wie Wolfgang Schmidtke, Markus Stockhausen oder Roger Cicero unterwegs. Von 1975 bis 1983 absolvierte Eller, der an der Musikschule Volmetal die Fächer Kontrabass, Gitarre, E-Gitarre und E-Bass unterrichtet, ein klassisches Gitarrenstudium in Wuppertal. An zahlreichen Rundfunk-, Fernseh- und CD-Produktionen hat er mitgewirkt.

Tickets im Vorverkauf

Karten für den Auftritt von „Meet the Beatles“ am 15. Juni im Kulturbahnhof gibt es im Vorverkauf für 12 und ermäßigt 9 Euro. Die Tickets sind im Kö-Shop an der Mittelstraße 21 in Halver (Tel. 0 23 53/90 33 44) erhältlich sowie online im Ticket-Shop über die Homepage der Stadt Halver unter www.halver.de. An der Abendkasse werden Restkarten für 15 und ermäßigt 12 Euro verkauft.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare