Tierische Kinderstube in Halver-Brüninghausen

Nachwuchs bei Familie Nilgans

Nilgänse Küken Halver Brüninghausen
+
Nachwuchs bei Familie Nilgans in Halver-Brüninghausen: Acht Küken sind dort geschlüpft.

Seit wenigen Tagen ist eine Menge los auf einem Teich in Halver-Brüninghausen. Acht Nilgans-Küken haben dort das Licht der Welt erblickt und werden von beiden Elterntieren streng bewacht.

Unser Leser Rüdiger Moll fotografierte die neue Großfamilie und freut sich über die in heimischen Gefilden noch recht seltenen Wasservögel. „Es ist das erste Mal, dass Nilgänse hier Nachwuchs zur Welt gebracht haben“, so Moll im Gespräch mit unserer Redaktion.

Ursprünglich heimisch in Afrika

Das Verbreitungsgebiet der Nilgans – nomen est omen – liegt ursprünglich entlang des Nils in Ägypten und südlich der Sahara. Dass es inzwischen auch mitteleuropäische Vorkommen gibt, ist wohl auf Aussetzungen und Gefangenschaftsflüchtlinge in den Niederlanden und in Großbritannien zurückzuführen.

Die Ankunft neuer Arten wird nicht immer als unproblematisch gesehen, weil lokale und regionale Arten so zurückgedrängt werden können. Der Naturschutzbund Deutschland (NABU) stuft die ökologische Schädlichkeit der Nilgans jedoch von „gering“ bis „nicht vorhanden“ ein und lehnt Maßnahmen zu einer Reduzierung des Bestandes ab.

In Brüninghausen jedenfalls freut man sich über die neuen Teichbewohner, die hier quasi Feder an Feder mit anderen Wasservögeln leben.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare