Nicolai-Kirchplatz: Arbeiten liegen im Zeitplan

+
Die Pflasterarbeiten werden voraussichtlich bis zum Reformationstag so gut wie abgeschlossen sein, sodass das geplante Programm zum Jubiläum stattfinden kann.

Halver - Auf dem Kirchplatz rund um die evangelische Nicolai-Kirche sind inzwischen einige Veränderungen zu sehen. Große Teile sind neu gepflastert, einige Bereich nicht mehr abgesperrt. „Die Pflasterarbeiten befinden sich auf der Zielgeraden“, sagt Cathrin Brückmann, zuständige Architektin.

Seit dem 17. August laufen die Arbeiten zur Neugestaltung des Kirchenumfelds. Die Firma Gebrüder Frey aus Lüdenscheid ist für den größten Teil zuständig. Hinzu kommt ein Garten- und Landschaftsbauer, mit dem noch die Pflanzungen und andere Details besprochen werden müssen. „Es wird hauptsächlich Rasenflächen geben“, erklärt Brückmann. 

Programm am Reformationstag 

Bisher ist allerdings klar, dass die Pflasterflächen bis zum Reformationsfest am 31. Oktober so gut wie fertig sein werden. Geplant ist ein Programm an diesem Tag ab 18 Uhr. In und an der Nicolai-Kirche wartet auf die Besucher eine besondere Lichtinstallation. Ergänzt wird das Programm durch Musik ab 18. 30 Uhr auf dem Platz und einen Allianz-Gottesdienst um 19.30 Uhr in der Kirche. Ab 22 Uhr wird ein „Night Prayer“ auftreten. Um 23.30 Uhr endet das Lichtkunstprojekt, die eine Aktion des Westfälischen Landeskirche ist. 

Für das angekündigte Mobiliar – Bänke und Beleuchtung – auf dem Kirchplatz werden noch Sponsoren benötigt. Daher wird dieser Teil der Umgestaltung an dem Jubiläum zu 500 Jahre Reformation nicht fertig sein. 

Insgesamt ist die Architektin allerdings zufrieden: „Momentan läuft alles nach Zeitplan“, sagt Brückmann. 

Kosten in Höhe von 152 000 Euro 

Hauptsächlich finanziert wird die Umgestaltung aus Mitteln in Höhe von 152 000 Euro des Strukturförderprogramms Regionale 2013. Etwa 11 000 Euro steuert die Stadt bei. Die restlichen 66 000 Euro übernimmt die Kirche, die auch Bauherr des Projekts ist. 

Zu den 229 000 Euro kommen zusätzlich Kosten für die Parkplätze – es bleiben sieben Stellplätze –, die Beleuchtung und die geplanten Bänke hinzu. Auch die vorgesehene Rundbank um den Baum, der sich auf der Grünfläche vor dem Haupteingang der Kirche befindet, ist in den Kosten noch nicht enthalten. 

Wie bereits in den vergangenen Wochen läuft der Gemeindealltag trotz Baustelle wie gewohnt weiter. Veranstaltungen finden in der Kirche und im Gemeindehaus statt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare