Kirchplatz offiziell eingeweiht

+
Mit dem Durchschneiden des Flatterbands gab Bürgermeister Michael Brosch den neu gestalteten Kirchplatz symbolisch für die Öffentlichkeit frei.

Halver - Bunt und fröhlich, mit Angeboten für Jung und Alt, feierte die Evangelische Kirchengemeinde am Sonntag ihr Nicolai-Fest rund um die Kirche.

Verbunden war das mit der offiziellen Einweihung des neu gestalteten Kirchplatzes, Spiel und Spaß für Groß und Klein und einem Abschlusskonzert mit dem Kinderliedermacher Reinhard Horn verbunden war. 

Auftakt der Feierlichkeiten mit Hunderten von Besuchern über den Tag hinweg war ein Familiengottesdienst, in den alle Musikgruppen der Gemeinde und die Kinder der evangelischen Kindergärten eingebunden waren. Anschaulich brachte Gemeindepädagoge Karsten Drescher den Gläubigen das Thema des Festtages „Gottes Feste feiern“ nahe. Unterstützt wurde er dabei von den Pfarrern Christoph Dickel und Martin Pogorzelski.

Gute Planung und Umsetzung 

Ein dickes Dankeschön gab Dickel an Bürgermeister Michael Brosch, Architektin Cathrin Brückmann und Sparkassen-Vorstandsmitglied Thorsten Haering als Repräsentant der Sponsoren für die Aufnahme des Platzes in das Regionale-Programm sowie die gute Planung und Umsetzung vielfältiger Ideen weiter. Neben der Sparkasse nannte er das Märkische Werk, die Firmen Meding und Frey, die Erbengemeinschaft Hager und die Firma Carl Turck als Sponsoren der Sitzmöglichkeiten auf dem gut angenommenen Platz.

Nicolai-Fest in Halver

Als „besonderes Projekt im Rahmen der Regionale“ bezeichnete Michael Brosch die Platzneugestaltung. „Zu einem besonderen Bauwerk gehört ein wunderschön gestalteter Platz“, erklärte er. „Die Kirche wirkt doppelt so schön.“

Im Beisein von Superintendent Klaus Majoress und aller an der Umgestaltung Beteiligten gab er mit dem Durchschneiden des Flatterbands den Platz symbolisch für die Öffentlichkeit frei.

Bis zum Schluss blieb das Wetter sonnig. Musik- und Tanzdarbietungen auf dem Platz, Kletterspaß, Kirchturmführungen, Gaumenfreuden, Hüpfburg und diverse Spielangebote für Kinder – für alle Besucher war etwas dabei. 

Ein Hauch von Bollywood 

Vor großer Kulisse spielte der Posaunenchor auf. Einen Hauch Bollywood brachte die Tanzgruppe der Kita „Spatzennest“ in den bunten Trubel ein. Mit Bravour meisterte die Gruppe ihren flotten Tanz. Für den guten Zweck konnten die Besucher zudem Kreativ- und Eine-Welt-Artikel erwerben. 

Selbstgefertigtes – von Marmeladen über Seifen bis hin zu bezaubernden Deko-Artikeln – verkauften Daniela Tix und Doris Kämper, die mit dem Erlös die Jugendarbeit der Gemeinde und ein Township-Projekt in Südafrika unterstützen. Am Stand von Tina Fabrizius, die sich für ukrainische Kinder einsetzte, fanden liebevoll bemalte Dachpfannen viele Bewunderer. 

Mächtig Stimmung machte Kinderliedermacher Reinhard Horn, der bei seinem gefeierten Auftritt Unterstützung durch den Kinderchor der Lindenhofschule erhielt. Zum dritten Mal in Halver hatte der frühere Gymnasiallehrer vor Ort gleichsam ein Heimspiel. „Lachen, singen, tanzen“, Titel seines Mitmachkonzerts, war von Anfang an Programm. 

Ob mit Hula-Hoop-Reifen oder Trillerpfeife: Stets war Action in seinen eingängigen, leicht ins Ohr gehenden Songs. „Da wimmelt es vor lauter Ohrwürmern in diesem Konzert“, sagte Drescher. Bei Songs wie „Singen ist ‘ne coole Sache“ machte Groß und Klein begeistert mit. Kurz vor der Weltmeisterschaft durfte Fußball im Programm nicht fehlen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare