Nicolai-Fest begeistert Gäste

+
Eine süße Stärkung gönnten sich viele Besucher des Nicolai-Festes im Anschluss an den Gottesdienst. Neben Waffeln wurden an Süßspeisen auch Crêpes und Popcorn angeboten.

Halver -  Das Wetter hätte es mit der Evangelischen Kirchengemeinde Halver und ihrem Nicolai-Fest kaum besser meinen können. So zog es bei Sonnenschein und angenehmen Temperaturen mehrere Hundert Besucher zur Nicolai-Kirche.

Den Auftakt bildete am Samstagabend das Kirchenkino vor der evangelischen Kirche. Gezeigt wurde der Film „Honig im Kopf“, in dem es um einen an Alzheimer erkrankten Mann und seine Enkelin geht, die nach Venedig reisen wollen. Jeder Platz war besetzt, als Martin Pogorzelski, einer der Pastoren der Gemeinde, eine kurzen Begrüßungsrede hielt und es anschließend „Film ab“ hieß. Die Kirchengemeinde verkaufte Popcorn, zudem gab es eine Spendenbüchse. Der Eintritt an sich war aber frei.

Nach der Vorführung resümierte Heike Esken, Vorsitzende des Presbyteriums und Verantwortliche des Kirchenkinos: „Wir sind zufrieden, alles hat super geklappt, jetzt noch ein bisschen schlafen und dann geht es morgen früh direkt weiter.“

Auch aus dem Publikum gab es – sowohl zum Film, als auch zur Veranstaltung – durchweg positives Feedback. Timo Pulvermacher, einer der Techniker des Abends, freute sich besonders: „Hier sind auch Leute, die man sonst nicht im Gottesdienst sieht. Das ist sehr schön.“

Fortgesetzt wurde das Nicolai-Fest am Sonntagvormittag mit einem Familiengottesdienst in der Kirche. Dieser wurde musikalisch von einem Kindergartenchor, dem Posaunenchor des CVJM, dem Vermischten Chor sowie von der Band der evangelischen Gemeinde begleitet. Mit „Es läuten alle Glocken“ und „1, 2, 3, hier geht’s rund“ stimmten die Kinder die Gläubigen auf den Gottesdienst ein, ehe Gemeindepädagoge Karsten Drescher Groß und Klein mit einer Handpuppe begrüßte, mit der er manchen Lacher erntete. Drescher hielt auch die Predigt zum Thema „Zug durchs Rote Meer und das Fest danach“. Sein Vortrag wurde von Gemeindemitgliedern mit kurzweiligen szenischen Darstellungen untermalt. Mit einem weiteren Lied der Kinder, „Komm und feier...“, sowie einem Nachspiel des Posaunenchors klang der Gottesdienst aus.

Das im Klingelbeutel gesammelte Geld kommt der Jugendarbeit und sozialen Projekten der deutschsprachigen Gemeinde in Äthiopiens Hauptstadt Addis Abeba zugute. Die Kollekte am Ausgang wurde zugunsten der Cansteinschen Bibelanstalt in Westfalen vorgenommen.

Nach dem Gottesdienst wurde das Nicolai-Fest mit einem bunten Treiben auf dem Kirchplatz fortgesetzt. Für die jüngsten Besucher waren Spielstationen aufgebaut worden. Wer Hunger und Durst hatte, konnte aus einem reichhaltigen Angebot an herzhaften (Steaks, Würstchen, Salate) und süßen Speisen (Crêpes, Waffeln, Popcorn) und verschiedenen Getränken wählen. Zudem hatten die Besucher im Gotteshaus die Möglichkeit, die Austellung „Kunst in der Kirche, Kirche in der Kunst“ zu besichtigen und sich den renovierten Kirchturm und den Dachboden anzusehen.

Als Highlight des Tages folgte am Nachmittag der Auftritt des christlichen Aktionskünstlers Mr. Joy (Bericht folgt). Er unterhielt sein Publikum mit einem spannenden Programm aus Jonglage und Zauberei.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare