Neues Chorprojekt der Grundschule Oberbrügge

+
Einer erste Kennenlern-Probe gab es bereits. Nach den Herbstferien soll dann im außerschulischen Programm geübt werden.

HALVER -  Die Begeisterung für die Arbeit mit den Schülern der Grundschule Oberbrügge ist Elisabeth Klundt anzusehen. Am Flügel begleitet die freiberufliche Musikerin die singenden Kinder, gibt mit ihrer Musik Tempo und Takt vor. Eine erste Kennenlernprobe für interessierte Schüler und auch für die Musikerin.

Ab Ende der Herbstferien wird die 39-Jährige im Rahmen des außerschulischen Angebotes montags nach dervierten Stunde mit allen gesangsinteressierten Schülern der Klassen 1 bis 4 im Bürgerhaus Oberbrügge üben. „Wir erhoffen uns, die Kinder für den Gesang begeistern zu können“, erklärt Schulleiter Bernd Ritschel. Ist das Interesse der Schüler groß genug, werde ein neuer Schulchor gebildet. Die Idee dafür sei während des Projektes „Klasse! Wir singen“ entstanden. Die gesamte Schule hatte sich an einem großen Konzert in den Dortmunder Westfalenhallen beteiligt (wir berichteten).

Ebenso wie die Teilnahme an diesem Projekt will der Förderverein der Grundschule auch das Entstehen des neuen Chors fördern. „Das Singen in einem Chor und die Begeisterung für dessen Aktivitäten wirken sich sehr positiv auf die Kinder aus“, sagt Alexander Willer, Vorsitzender des Fördervereins. „Wir möchten uns auch noch mal bei Elisabeth Klundt bedanken. Der ehrenamtliche Unterricht und auch die nötigen Vorbereitungen sind nicht selbstverständlich.“

„Ich mache das aber auch gerne“, erwidert die Halveraner Musikerin. Sie arbeitete bereits mit den Schülern während der Projektwochen zusammen. Gemeinsam studierten sie ein Musical ein. „Ich war einfach überwältigt von dem Engagement der Schüler: Innerhalb von fünf Tagen konnten sie alle Texte auswendig“, erzählt Elisabeth Klundt. Viele der Kinder seien sehr begabt, so die Musikerin weiter. „Es wäre schön, wenn wir diese Begabung wecken könnten.“

Klundt hat selbst einen achtjährigen Sohn, der die Grundschule Oberbrügge besucht. Seit zehn Jahren ist sie als freiberufliche Musikerin aktiv, gibt Klavierunterricht, leitet Chöre und spielt bei Ausstellungen und Feiern. An der Folkwang Universität der Künste studierte sie Klavier und Ensembleleitung.

„Ich freue mich schon sehr auf die Zeit nach den Herbstferien“, sagt die Halveranerin. „Ich bin mir sicher, dass die Kinder viel von mir lernen werden, aber ich auch von ihnen.“

Von Sebastian Berndt

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare