1. come-on.de
  2. Volmetal
  3. Halver

Erster Spaziergang: So sieht Oberbrügges neuer Park aus

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Sarah Lorencic

Herbstlicher Eindruck auf dem Weg rund um den Teich im Mehrgenerationenpark in Oberbrügge
Herbstlicher Eindruck auf dem Weg rund um den Teich im Mehrgenerationenpark in Oberbrügge: Dieses Jahr sollen die Arbeiten noch abgeschlossen werden. Im November wird man den ersten Spaziergang machen können. © Sarah Lorencic

Es geht voran mit den Umbauarbeiten im geplanten Mehrgenerationenpark. Rund ums Bürgerhaus in Oberbrügge, der Regenbogenschule und Kita Wunderland entsteht seit August ein neues Highlight in Oberbrügge.

Der Plan war, noch in diesem Jahr alle Arbeiten im Park abzuschließen. Und es klappt: „In drei Wochen soll alles fertig sein“, sagt Landschaftsarchitekt Roland Pfeiffer aus Oberbrügge und bezieht sich auf die Aussage der ausführenden Firma Green Team aus Sundern.

Bei einem ersten Rundgang ist der Park kaum wiederzuerkennen. Rund um den Teich wurde der Weg erneuert. Am Rand stehen bereits Lampen und ab und an ein Mülleimer. An den Wegesrändern stehen Sportgeräte, auf denen sich jeder Spaziergänger betätigen kann – ein Trimm-dich-Pfad.

Was noch fehlt, sind Sitzbänke

Entlang des Weges wurde neuer Rasen gesät, der langsam wächst. Was noch fehlt, sind Sitzbänke, wie Roland Pfeiffer mitteilt. Ansonsten ist die Runde um den Teich bereits fertig.

Im vorderen Bereich der Parkanlage ist der Weg ebenfalls erneuert worden. Noch stehen nicht alle Lampen, aber zumindest die Vorrichtungen. Aus Löchern ragen bereits die Kabel für den Stromanschluss. Neben dem erhaltenen Klettergerüst ist ein Trampolin. Es fehlt noch eine Rutsche und die Kletterwand. In den kommenden Tagen werden auch sie angebracht. Ansonsten fehlen noch zwei Gartenhäuser, um die eine Art kleiner Biergarten entstehen soll.

Ein bisschen Sorge macht den Arbeitern vom Green Team momentan das Wetter. Der Kunststoffbelag für den Sportplatz kann erst angebracht werden, wenn die Witterung besser wird. Es darf weder regnen, noch zu kalt sein. Bei der nächsten Gelegenheit heißt es daher, schnell zu sein.

Aber auch da ist sich Roland Pfeiffer sicher, dass alles klappen wird. „Ich muss sagen, die Firma ist wirklich klasse“, lobt der Landschaftsarchitekt. Für jedes Problem hat das Team immer eine Lösung parat. „Ich freue mich über die gute Zusammenarbeit.“

Auch interessant

Kommentare