Neuer Boden für den Werkraum

+
Handwerker sorgen derzeit für einen neuen Fußboden im ehemaligen Werkraum der Lindenhofschule. ▪

HALVER ▪ Energetische Maßnahmen bestimmen seit Monaten das Bild in vielen öffentlichen Gebäuden Halvers –  angefangen von der Fassadengestaltung am Anne-Frank-Gymnasium und an der Grundschule „Auf dem Dorfe“ über die neuen Fenster und neuen Heizungen in der Realschule bis hin zur neuen Lüftungsanlage für die Schwimmhalle (wir berichteten).

Doch neben diesen großen Maßnahmen, die durch die Bereitstellung von Konjunktur II-Mitteln ermöglicht wurden, werden derzeit auch die regulären Unterhaltungsarbeiten an den Schulen durchgeführt. Schließlich sind Sommerferien und die Gebäude sechs Wochen leer – sodass die Handwerker ungestört arbeiten können. Beispielsweise in der Lindenhofschule: Dort erhält der ehemalige Werkraum neben der Küche derzeit einen neuen Bodenbelag.

„Diese Maßnahme war schon seit längerer Zeit angedacht, jedoch aufgrund wichtigerer Arbeiten sowie aus Kostengründen mehrfach verschoben worden“, erklärt Bau-Fachbereichsmitarbeiter Michael Luedtke auf Anfrage unserer Zeitung. Nun habe ein kleiner finanzieller Spielraum die Erneuerung ermöglicht. So sei der Boden nicht nur in die Jahre gekommen, sondern habe vor einiger Zeit aufgrund einer defekten Heizung auch Wasserschäden erlitten. „Das war nicht nur feucht, sondern vor allem auch unansehnlich“, erklärt Luedtke weiter. Und so rückten Ende der Woche die von der Stadt beauftragten Handwerker an, um zunächst den PVC-Belag herauszureißen. Dabei seien sie jedoch nicht nur auf einen keramischen Belag gestoßen, sondern auf einen Nadelfilzboden, mit dem man zuvor gar nicht gerechnet hatte. „Den hat man wohl nicht abbekommen und einfach überklebt“, erzählt das Team von Malermeister Haake. Und so war es in den vergangenen Tagen zunächst damit beschäftigt, diesen heraus zu stemmen und die Schäden, die durch die defekte Heizung entstanden waren, zu beseitigen. Nachdem der Boden dann neu gespachtelt wurde und getrocknet ist, könne dann mit der Grundierung sowie der Verlegung der neuen Bodenplatten begonnen werden. „In den nächsten Tagen erhält der Raum, der in Zukunft wieder als Klassenzimmer dienen soll, einen vernünftigen Belag, ähnlich dem in der Küche“, verweist Bau-Fachbereichsmitarbeiter Lüdtke darauf, dass diese in den Sommerferien des vergangenen Jahres saniert wurde.

Nebenbei, erklärte Michael Luedtke weiter, sei auch gleich noch ein sperriger alter Holzschrank aus dem Raum entsorgt worden, „der hatte schon etliche Macken.“ Weil dieser schon seit Jahren nicht mehr bewegt worden sei, so erklärten die Handwerker vor Ort, hätten sie an dieser Stelle auch noch die damals üblichen Fliesenleisten entfernen müssen. Voraussichtlich in der kommenden Woche – sofern alles reibungslos verläuft – soll die Maßnahme dann aber zum Abschluss gebracht werden. ▪ Kerstin Zacharias

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare