Neue „Kulturzeit“ vorgestellt

+
Meike van Dijk, Ingeborg Zensen und Aldona Weiß (von links) präsentierten gestern die neue „Kulturzeit Halver“, die Broschüre über die Kulturveranstaltungen. ▪

HALVER ▪ Das Kulturprogramm im zweiten Halbjahr 2011 beginnt mit einem Schulkonzert des Märkischen Jugendsinfonieorchesters am 9. September in der Realschule.

Darüber sowie über alle anderen Veranstaltungen in diesem Jahr und über das Kleinkunst-Abo für 2012 können sich alle Interessierten in der neuen „Halver Kulturzeit“ informieren. Den Flyer haben gestern Kulturbeauftragte Ingeborg Zensen, Aldona Weiß von der Stadtverwaltung und Meike van Dijk von „punktuell, das Designbüro“ vorgestellt.

In der Broschüre ist natürlich das Gastspiel des Bayer Chor Leverkusens am 9. Oktober, die „Sauerland-Krimi-Lesung“ mit Kathrin Heinrichs am 12. Oktober, das Herbstkonzert der evangelischen Kantorei am 6. November, der Auftritt des Lüdenscheider Vokalensembles und „Märchen aus 1001 Nacht“ mit dem Theater „Wundertüte“ jeweils am 20. November sowie das Weihnachtskonzert der Oberbrügger Chöre am 4. Dezember enthalten.

Dazu kommen die Kleinkunstveranstaltungen mit „Salut Salon“ (23. September), Arnulf Rating (14. Oktober) und der „Leipziger Funzel“ (25. November). Nur einige Tage später dürfte es dann wieder die Abo-Umtausch- und Neukaufaktion für die Kleinkunst im Jahr 2012 geben.

Dann dürfen sich die Kabarettfreunde auf Barbara Kuster, Ingolf Lück, Jörg Knör, Pigor & Eichhorn, „Vivavoce“ und Jürgen Becker freuen. In diesem Zusammenhang wies die Kulturbeauftragte darauf hin, dass der Abo-Umtausch lediglich einen Teil der zur Verfügung stehenden Karten – die im Einzelkauf zumeist teurer sind – betrifft. „Neue“ hätten sehr große Chancen, solch ein Abo zu bekommen.

Darüber hinaus, so Zensen bei der Vorstellung des Flyers weiter, habe sich die Einführung der Kartenreservierung per E-Mail oder per Telefon bereits bewährt. Das betrifft natürlich nicht das Kleinkunst-Abo. Wer sich aber ein Ticket für eine Einzelveranstaltung an der Abendkasse hinterlegen lassen möchte, braucht sich lediglich mit der Kulturbeauftragten in Verbindung zu setzen. Sie ist unter der Rufnummer 0 23 53 / 66 54 69 und per E-Mail an inge.zensen@web.de zu erreichen. Det Ruthmann

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare