Neue Fahrbahndecke für Wohnstraße in Halver

Sanierungsbedarf an Ringstraße: Montag Baustart

Am Montag läuft die Baustelle Ringstraße an. In mehreren Bauabschnitten wird die Fahrbahndecke auf städtische Kosten erneuert.
+
Am Montag läuft die Baustelle Ringstraße an. In mehreren Bauabschnitten wird die Fahrbahndecke auf städtische Kosten erneuert.

Die Ringstraße wird ab Montag zur Baustelle. Stück für Stück, möglichst verträglich für die vielen Anwohner erhält die Wohnstraße in den kommenden Monaten eine neue Straßendecke. Wo erforderlich, werden auch Bordsteine und Abschnitte des Gehwegs instandgesetzt.

Wie lange die Arbeiten dauern, lasse sich im Vorfeld kaum sagen, machte bei der großen Baubesprechung am Dienstag Bauleiter Michael Tillmann deutlich. Dass es noch in diesem Jahr klappt, sei jedoch eher unwahrscheinlich. Bis zu sechs Monate könnten es werden, wenn das Wetter bei der städtischen Straßenerhaltungsmaßnahme nicht mitspielt, die das Unternehmen Straßen- und Tiefbau aus Kirchhundem jetzt angeht.

Damit möglichst viele Stellplätze nutzbar bleiben und auch für den Fall, dass diese städtische Baustelle im Winter stillgelegt werden muss, geht es um Teilabschnitte von rund 50 Metern Länge.

Start Höhe Spielplatz

Start ist im Kurvenbereich etwa in Höhe des Weges zum Spielplatz. Danach geht es gegen den Uhrzeigersinn entlang der Häuser der Wohnungsgesellschaft Halver-Schalksmühle, die dort über rund 200 Wohneinheiten verfügt. Vorletzter Teil der Arbeiten wird der Stich zur Wendeplatte Richtung Bächterhof, Abschluss der Abschnitt zur Lohstraße.

Keine Sperrmüllabfuhr

Wichtig für die Anwohner ist, dass die Arbeiten unter Vollsperrung der Teilabschnitte laufen. Das bedeutet, dass Mülltonnen dorthin gezogen werden, wo das Ladefahrzeug auch hinkommt. Und auf absehbare Zeit sei auch keine Sperrmüllabfuhr möglich, heißt es seitens der Wohnungsgesellschaft. Wann und wo gebaut wird, darüber informieren Wurfzettel, die die Haushalte in den Briefkästen finden.

An den vorhandenen Grenzen wird sich dabei nichts ändern. Die Straße wird wiederhergestellt auf einer Breite von 5,50 Metern Fahrbahn mit seitlichen Gehwegen zwischen 1,50 und 1,70 Meter Breite. Um die jetzt anlaufende Baumaßnahme nicht zu verzögern, sind als vorbereitende Arbeiten die Schachtanlagen neu hergestellt worden, erläuterten Christoph Stillger für das städtische Bauamt und Planer Bernd Patzke das Verfahren.

Mehr als 500 Meter Straßenlänge und damit 2860 Quadratmeter Fläche werden insgesamt hergestellt. Veranschlagt ist die Maßnahme als alleinige städtische Investition mit rund 660 000 Euro.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare