Leuchtende Sitzgelegenheiten an der Nicolai-Kirche

+
Die Lampen unter den drei Leuchtbänken sollen auf dem Kirchplatz für eine schöne Atmosphäre sorgen, sagt Architektin Cathrin Brückmann.

Halver - Der Kirchplatz der Nicolai-Kirche ist so gut wie fertig. Ein zentrales Element, eine Rundbank um den Baum auf dem Rasen, fehlt zwar noch, an Sitzgelegenheiten mangelt es allerdings nicht.

„Die Rundbank soll kurz vor dem 10. Juni kommen“, sagt Heike Esken, Vorsitzende des Presbyteriums der evangelischen Gemeinde Halver. Dann nämlich wird der Kirchplatz offiziell eingeweiht.

Ein Halveraner Handwerker habe den Auftrag für die Rundbank erhalten, sagt die zuständige Architektin Cathrin Brückmann. Die Holzbank werde aus acht Bankelementen bestehen und einen Radius von zweieinhalb Metern haben. Man hoffe, dass sie rechtzeitig zur Einweihungsfeier fertig und aufgestellt werde. „Der Platz bekommt mit der Rundbank ein schönes Element, das das ganze wortwörtlich abrunden wird“, sagt Brückmann.

Insgesamt stehen an der Nicolai-Kirche elf neue Bänke.

Auch ohne Rundbank bietet der neugepflasterte Platz bereits jetzt eine Menge neuer Sitzmöglichkeiten. Vor zwei Wochen wurden acht Bänke mit Holzsitzflächen aufgestellt, in der vergangenen Woche kamen drei anthrazitfarbene Leuchtbänke hinzu. Unter den Sitzflächen sind jeweils zwei Leuchten eingelassen. „Sie sollen auf dem Kirchplatz für eine schöne Atmosphäre sorgen“, sagt Brückmann. Für die eigentliche Ausleuchtung des Platzes sorgen die dort verbauten Leuchten.

Acht der neuen Sitzbänke haben Sitzflächen aus Holz. Die drei Leuchtbänke sind in anthrazit gehalten.

Die Bänke für den Kirchplatz wurden zum Teil durch Spenden, Mittel aus der Regionale 2013 sowie aus gemeindeeigenen Mitteln bezahlt. Auch die Rundbank sei durch eine größere Spende ermöglicht worden, deren Quelle jedoch nicht genannt werden möchte, erklärt Esken.

Auf den Grünflächen an der Nicolai-Kirche sind zudem drei Rhododendron-Sträucher hinzugekommen. Mehr Pflanzungen seien laut Esken vor der Einweihung im Juni allerdings nicht geplant. „Im Herbst sollen noch Narzissen eingepflanzt werden, aber die Blumen sieht man dann erst im nächsten Jahr.“

Drei neue Rhododendron-Sträucher wurden angepflanzt. Bis sie diesem alteingesessenen Exemplar Konkurrenz machen, müssen sie aber noch etwas wachsen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare