Netto-Markt zieht am 4. November in Neubau ein

+
Der Neubau des Netto-Marktes an der Schützenstraße nimmt so langsam deutlich Formen an. Am 4. November will das Unternehmen sein Geschäft eröffnen.

Halver - Die umfangreichen Arbeiten für die Erneuerung und Verlegung der Versorgungsleitungen in der Schützenstraße habe mehr Zeit gekostet, als erwartet, erklärt Architekt Dirk Eicker auf Anfrage des Allgemeinen Anzeigers.

Gleichzeitig, so lautete eine Forderung des Auftraggebers, musste natürlich die Zufahrt zu den Geschäften Netto und Dursty gewährleistet werden.

„Daher konnten wir mit dem Hochbau erst später anfangen“, erklärt der Architekt. Mittlerweile nimmt aber der Netto-Neubau deutlich sichtbare Formen an, da ein großer Teil der Wände hochgemauert ist. Das Gebäude des Discounters wird 36 mal 35 Meter groß sein mit einer Nutzfläche von insgesamt 1150 Quadratmetern.

Rund 800 Quadratmeter werden davon, wie bereits berichtet, als Verkaufsfläche zur Verfügung stehen. Das bestehende Gebäude des Netto-Marktes wird teilweise – im Bereich der Landerampe – zurückgebaut, verfügt dann aber immer noch über eine Nutzfläche von 825 Quadratmetern.

Für den Verkauf – der Getränkemarkt Dursty wird sich vergrößern – werden 600 Quadratmeter zur Verfügung stehen. Die Eröffnung des neuen Netto-Marktes, so erklärt Architekt Dirk Eicker, ist nun auf Mittwoch, 4. November, festgelegt. Die Zufahrt werde dann, zumindest vorübergehen, nicht über die Frankfurter-, sondern von der Thomasstraße aus erfolgen. Das bedeutet, dass bis dahin nicht nur die Sperre in der Mitte der Schützenstraße entfernt, sondern ebenfalls die Fahrbahn im unteren Teil provisorisch erneuert beziehungsweise asphaltiert wird.

Schützenstraße wird ausgebaut

Wie der Architekt betont, werde nicht nur der neue Discounter, sondern auch der Getränkemarkt stets erreichbar sein. Auch nach dem Umzug des Netto-Marktes, wenn der Rück- und Umbau des alten Gebäudes beginnt. Gleichzeitig werde der Ausbau der Schützenstraße vorangetrieben. Mit dem Ende der Gesamtbaumaßnahme wird die Straße eine verbreiterte Fahrbahn, Gehwege und auch Parkflächen haben.

„Dafür wurden Teile der Grundstücksflächen zur Verfügung gestellt“, erläutert Eicker, dass sich der Ausbau der Schützenstraße im sechsstelligen Euro-Bereich liegt. Voraussichtlich im März des nächsten Jahres, so die Kalkulation, werde man die Maßnahme abschließen. Dann wird die Schützenstraße auch wieder in der Mitte ihre Sperrung erhalten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare