Nebenbahnhof kann als Modell besichtigt werden

An der Spur1+2-Anlage mit dem Kleinbahnhof (Foto) haben die MEC-Mitglieder in den vergangenen Monaten weiter gearbeitet. ▪ Ruthmann

HALVER ▪ Die Kehrschleife ist erneuert worden, die Jugendlichen haben ihr Modul fertig gestellt und der Nebenbahnhof „Filthausen“ steht kurz vor der Vollendung – keine Frage, hier ist natürlich vom Modelleisenbahnclub (MEC) Halver die Rede.

Ein neuer Abstellbahnhof, noch mehr Zuggarnituren und renovierte sowie überarbeitete Module sind die Ergebnisse der vergangenen zwölf Monate Arbeit. Davon können sich alle Modelleisenbahnfans bei den traditionellen Modellbahntagen, zu denen der MEC für Samstag und Sonntag, 20. sowie 21. November, in sein Domizil am Weißenpferd 30 einlädt, überzeugen. Ebenso, dass die Spur 1+2-Anlage mit dem Nachbau des Kleinbahnhofs große Fortschritte gemacht hat: geschotterte Gleise, grüne Landschaft und Fotos von Thomasstraße, Heesfeld sowie Lüdenscheid als originale Hintergründe.

Die Modellbahntage des MEC, der im Übrigen nun auch ein eingetragener Verein ist, dürften daher im Jahr des 100. Geburtstags des Bahnhofs Halver sicherlich wieder sehenswert sein. ▪ Det Ruthmann

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare