Nasty sind Headliner beim Summerfest in Halver

Nasty führt das Line-Up als Headliner an.

Halver - Auch wenn die Geschichte des Summerfests in Halver noch extrem jung ist, so sorgen Nasty in diesem Jahr doch für eine Premiere. Immerhin führt mit der Band aus Aachen eine deutsche Formation das Line-Up im Rathauspark als Headliner an, wenn am Samstag das Festival mit zwölf Stunden Livemusik umsonst und draußen für den guten Zweck aufwartet.

Zur Einstimmung auf den Festivaltag stellt der Allgemeine Anzeiger alle teilnehmenden Künstler des Summerfest vor. Zum Abschluss der Serie geht es neben dem Hauptakt um eine Band aus Tel Aviv, die ihrem Namen auf der Bühne alle Ehre macht und ein griechisches Quartett, das über die junge Generation singt.

Los geht es allerdings mit dem Headliner des Tages, der deutschen Band Nasty. Verdient haben sich die Musiker diesen Status über Jahre hinweg. Seit ihrer Gründung zu Beginn des Jahrtausends haben sich Nasty mit ihrer Hardcorevariante aus Mosh und Beatdownversatzstücken nach und nach einen Namen gemacht.

Vor allem mit ihrer gewaltigen und brachialen, weil harten und schnellen Spielweise der Gitarren, Bässe und des Schlagzeugs, hinterließ die Band schnell einen bleibenden Eindruck. Daran änderte auch ein zwischenzeitliches Tief nach ihrem gefeierten Erstlingswerk „The Beginning“ nicht viel.

Mit ihrem aktuellen Album „Shokka“ präsentierten sich Nasty deutlich gereifter und in der Gangart etwas härter. Gänzlich unverändert bleiben dagegen die Texte, die sich mit allem Ärger, den die Band empfindet, beschäftigen.

My Turn eröffnen Summerfest

Mehr unterwegs als in der Heimat sind seit ihrer Gründung vor fünf Jahren die vier Jungs von My Turn. Mit ihrer Mischung aus Punk und Hardcore touren die Griechen seit ihrer Gründung durch ganz Europa und absolvierten dabei seit 2010 mehr als 200 Auftritte.

Trotz dieses vollen Terminplans haben es die vier Griechen aber auch geschafft, in dieser relativ kurzen Zeit bereits fünf Alben/EPs zu produzieren und zu veröffentlichen. In Halver werden sie das Summerfest am Samstag eröffnen, auch weil kurz nach dem Auftritt direkt die Fahrt nach Hannover ansteht, wo My Turn noch am gleichen Abend auftreten werden.

In ihren melodischen und schnellen Liedern dreht sich viel um Jugendkultur mit Sozialkritik und der Problematik des Erwachsenwerdens. Genau diese Themen werden My Turn dem Publikum auch im Rathauspark am Samstag präsentieren.

Kids Insane kommen aus Israel.

Die junge Generation spielt auch bei Kids Insane eine große Rolle. Das Quintett zählt in seiner Heimat Israel seit einem halben Jahrzehnt zu den bedeutendsten Gruppen der Hardcore-Szene. Dabei bringt die Formation ihr nicht alltägliches Leben in der Heimat und den Ausdruck einer zukunftslosen Generation in ihren Texten zum Ausdruck. Gepaart sind diese Elemente mit einer ordentlichen Portion Sarkasmus. Auf der Bühne können die Lieder dann sogar fast ins Hintertreffen geraten. Getreu ihrem Namen sorgen Kids Insane bei ihren Shows immer für ein mehr oder weniger geordnetes Chaos zwischen Band und Publikum, was entgegen der gängigen Hardcore- und Punkbühnenshows durchaus erfrischend wird. Mit dabei haben die Israelis auch Songs aus ihrem neu aufgelegtem Debütalbum „All over.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare