Stillstand wegen Corona

Bürgerbusverein will wieder mehr fahren - das ist dafür nötig

+

Halver - Der Bürgerbusverein lebt noch. Nachdem der Bürgerbusbetrieb am 16. März eingestellt werden musste, waren neun Wochen Stillstand angesagt. Doch die sind vorbei

Für viele Fahrgäste massive Einschränkungen, da sie teilweise sehr große Schwierigkeiten hatten, Einkäufe und vieles mehr selbstständig zu tätigen. 

Am 25. Mai wurde der Fahrbetrieb zwar eingeschränkt, aber für alle Linien wieder aufgenommen. Lediglich die Kindergarten- und Schullinie wurden nicht gefahren, da sie aufgrund der ständig wechselnden Schulbesuche nicht planbar war. Auch die Nachmittagslinien mussten ausfallen, da das notwendige Personal nicht zur Verfügung stand. 

Corona: Fahreranzahl ist um die Hälfte geschrumpft

Von 21 Fahrern standen coronabedingt nur noch elf zur Verfügung. Aufgrund der Lockerungen konnten aber jetzt vereinsintern doch wieder Treffen durchgeführt werden. Nach dem ersten Fahrertreff im Juni, noch unter großen Einschränkungen, hat der Vorstand beschlossen, das Julitreffen in einer etwas gesellschaftlicheren Runde durchzuführen. So wurde kurzfristig ein Grillabend im Frühstücksstübchen organisiert. Wetterbedingt konnte sogar eine kurze Wanderung für alle Interessierten vorangestellt werden. So trafen sich zwölf Teilnehmer in Halver am Friedhof und nahmen die Strecke über Altemühle, Neuemühle, Oberbolsenbach und die alte Schienentrasse zum Einkaufszentrum in Angriff, um in der Von-Vincke-Straße zu landen. Auch die Nichtwanderer kamen dazu, sodass letztendlich 21 Personen anwesend waren. Nach einer kurzen Besprechung konnte schließlich zum gemütlichen Teil übergegangen werden, den auch alle genossen haben, trotz bestehender Hygieneregeln. 

Mitglieder haben lange darauf gewartet

Lange genug habe man auf solch eine Veranstaltung warten müssen, berichtet Klaus-Peter Viebahn, Vorsitzender des Bürgerbusvereins. Da eine traditionelle Abschlussfahrt noch nicht geplant werden kann, hat der Verein beschlossen, ein Event dieser Art wenigstens zu wiederholen. Es gab auch Informationen zum Bürgerbusbetrieb. 

Nach einem sehr erfolgreichen Jahr 2019 mit mehr als 7200 Fahrgästen und 4000 Schülern und Kindergartenkindern, konnte das Niveau von 2018 gehalten werden. Diese Zahlen seien für 2020 Wunschdenken. Trotz aller vorangegangenen Bedenken sind die Fahrgastzahlen momentan aber auf einem guten Niveau. 

Fahrgäste sind dankbar

Als Fahrer höre man immer wieder, wie dankbar die Fahrgäste sind, dass wieder gefahren wird. Oft seien die älteren Damen und Herren gar nicht aus dem Haus gekommen und waren auf „Dienstleistungen“ von Nachbarn oder sonstigen Bekannten für Einkäufe und Ähnliches angewiesen. Der Verein hofft jetzt, dass der Nachmittagsfahrplan wieder umgesetzt werden kann, sobald auch Fahrer wieder einsatzbereit sind, die nicht coronabedingt ausgefallen sind. 

Wie viele andere Bürgerbusvereine benötigt der Bürgerbusverein Halver auch dringend Nachwuchs. Der Verein fährt im Zweischichtbetrieb, morgens und nachmittags. Der Verein unterstützt Interessierte bei dem Erwerb des Personenbeförderungsscheins und den ärztlichen Untersuchungen, sodass daraus keine kosten entstehen. Wer Interesse hat, auch nur einmal im Monat zu fahren, kann sich bei Geschäftsführer Lutz Eicker unter Tel. 0 23 53/7 31 32, oder Vorsitzenden Klaus-Peter Viebahn unter Tel. 0 23 53/1 20 93 oder auch im Bus bei den Fahrern erkundigen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare