Nach Suizid: Mehrfamilienhaus muss evakuiert werden

Halver - Ein Suizid hat am Mittwochnachmittag für ein Großaufgebot von Feuerwehr und Polizei an der Mühlenstraße gesorgt. Aufgrund der unklaren Lage war zwischenzeitlich Sirenenalarm ausgelöst worden.

Nach ersten Erkenntnissen der Polizei hatte sich ein 45-jähriger Halveraner in seiner Wohnung verbarrikadiert und gleich drei Holzkohlegrills in Betrieb genommen. Nachdem die Feuerwehr sich über den Balkon Zutritt zur Wohnung verschafft hatte, leiteten die Helfer sofort Wiederbelebungsmaßnahmen ein – jedoch ohne Erfolg. Der Mann erlitt, ebenso wie zwei Hunde, die neben ihm aufgefunden wurden, eine Kohlenmonoxid-Vergiftung. Die Bewohner des Mehrfamilienhauses mussten aufgrund der Vergiftungsgefahr kurzzeitig ihre Wohnungen verlassen. - zach

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare