Furchtbar zugerichtetes Reh

Nach grausigem Fund: Jäger appellieren an Hundehalter

+
Dieses tote Rehkitz wurde in einem Waldstück bei Halver gefunden.

Halver - Schlimme Bilder aus einem Waldstück bei Halver: Ein junges Reh wurde furchtbar zugerichtet - offenbar von einem Hund. Der Hegering hat eine dringende Bitte an alle Hundehalter.

Nach einer tragenden Ricke im März in Oberbrügge an der Heedheide war es diesmal ein Kitz, das offenbar einen Hundeangriff nicht überlebt hat. Das junge Reh, furchtbar zugerichtet mit Bisswunden und einem gebrochenen Kiefer, fand der Revierinhaber bei Buschhausen.

Die Jägerschaft und der Hegering bitten erneut und ausdrücklich darum, Hunde an der Leine zu führen. Kitze haben gegen Hunde kaum eine Chance zu entkommen. Und immer wieder sei zu beobachten, wie überall rund um Halver einer oder mehrere Hunde außerhalb der Rufweite der Besitzer über die Wiesen oder auch in den Wald rennen, wo letztlich überhaupt keine Kontrolle mehr gegeben sei. 

Man versuche, auf die Besitzer einzuwirken, treffe vielfach aber auf überhaupt kein Verständnis, sagt Thomas Bette, Sprecher des Hegerings Halver. Der vor wenigen Tagen aus Buschhausen gemeldete Vorfall zeige aufs Neue, wie gefährlich die freilaufenden Hunde für das Wild seien.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare