Gefahr für andere

Nach Einbruch: Mann aus Halver liefert sich Verfolgungsjagd

Verfolgungsjagd
+
Halveraner in Verfolgungsjagd verwickelt.

Ein Mann aus Halver wird bei einem Einbruch in Wuppertal erwischt und liefert sich dann eine Verfolgungsjagd mit der Polizei.

Halver/Wuppertal - Ein 26-jähriger Mann wurde nach einem versuchten Einbruch und einer Verfolgungsjagd am vergangenen Samstag (7. März) in Wuppertal-Vohwinkel festgenommen. Für die Beamten war der Halveraner kein Unbekannter.

In einer gemeinsamen Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft und der Polizei Wuppertal wird der Ablauf der Tat geschildert. Demnach wurde der 26-Jährige gemeinsam mit einer 19-jährigen Hagenerin bei einem Einbruchsversuch in Mettmann überrascht. Die beiden fliehen mit einem gestohlenen schwarzen Mercedes SLK in Richtung Wuppertal.

Verfolgungsjagd durch Wuppertal

Dort angekommen fuhr der 26-Jährige laut Angaben der Polizei mit einer deutlich überhöhten Geschwindigkeit durch Wuppertal-Vohwinkel bis zur Briller Straße. Von dort aus ging es weiter an der Anschlussstelle Katernberg auf
die Autobahn 46 in Richtung Düsseldorf. An der Anschlussstelle Varresbeck verließ er die Autobahn wieder und fuhr in südwestlicher Richtung durch das Stadtgebiet weiter, bis er an der Gustav-Freytag-Straße gestellt werden konnte.

Auf seiner Flucht gefährdete der Halveraner mehrfach andere Verkehrsteilnehmer. Er fuhr unter anderem im Gegenverkehr und streifte verschiedene Fahrzeuge.

26-Jähriger rammt Polizeiauto

Durch ein Rammmanöver mit dem Mercedes gegen das Polizeiauto versuchte der 26-Jährige den Beamten zu entkommen. Das gelang ihm nicht. Er sorgte so für weiteren erheblichen Sachschaden.

Bei der Festnahme wehrte er sich weiter - mit Trotten, Schlägen und Beißattacken. Zwei Polizeibeamte verletzte er leicht. Er wurde außerdem verbal aggressiv.

Im Wagen konnte Polizei Diebesgut sicherstellen, das Straftaten im Landkreis Mettmann zugeordnet werden konnte.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft wird der 26 Jahre alte Mann dem Haftrichter vorgeführt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare