Auch eine Ermahnung gab es schon

Nach Lockerungen: So läuft´s in der Gastronomie und bei den Friseuren

Friseur Wiedereröffnung nach Lockdown Corona Halver
+
Wieder ohne negatives Testergebnis möglich – wenn Maske getragen wird: der Besuch im Friseurstudio – hier etwa bei Nicoletta Privitera an der Bahnhofstraße.

Sicherlich keine Traumbedingungen zum Auftakt für die Außen-Gastronomie, aber immerhin: Genesen oder getestet oder geimpft durfte man sich am Sonntag erstmals vor eine Gaststätte setzen und mit ausreichend Abstand zu weiteren Gästen ein Bier genießen.

Halver - Besondere Auffälligkeiten waren mit der Corona-Lockerung nicht zu verzeichnen, sagt im Rückblick Lutz Eicker vom Ordnungsamt. In positiver Hinsicht vielleicht eines: Er wisse von Besuchern eine Lokalität, dass sie bis nach Altena gefahren seien, um sich den erforderlichen Negativ-Test zu beschaffen und anschließend mit dicker Jacke draußen sitzen zu können. Und in negativer Hinsicht habe es in einem Fall eine deutliche Ermahnung gegeben, was den Gaststättenbetrieb angeht.

Ein Hinweis liegt Eicker wie auch andernorts den Ordnungsämtern am Herzen, was nämlich Missverständnisse beim Friseurbesuch angeht: Was im Kreis Siegen-Wittgenstein und im Hochsauerlandkreis schon länger gilt, trat im Märkischen Kreis am Pfingstsonntag, 23. Mai, in Kraft: Die Regelungen für die körpernahen Dienstleistungen wurden erheblich gelockert.

Testpflicht bei Friseuren fällt weg - unter bestimmten Bedingungen

Die Handwerkskammer Südwestfalen teilt dazu mit, dass Friseure, Kosmetiker und Fußpfleger wieder ohne vorherigen Test arbeiten dürfen, „sofern während der Dienstleistung eine medizinische Maske (Kunde und Behandler) getragen werden kann. Medizinische Masken sind OP-Masken oder FFP 2-Masken.“ Weiter heißt es: „Wenn keine Maske getragen werden kann (Kosmetische Gesichtsbehandlung, Bartrasur) muss nach wie vor ein negativer Test vorliegen. Selbsttests vor Ort sind nach wie vor nicht zulässig. Dafür darf der Test mittlerweile maximal 48 Stunden alt sein.“ Genesene und Doppelt-Geimpfte sind von der Testpflicht befreit. Die Maskenpflicht besteht aber auch für diese Gruppen.

Alexander Bange, Pressesprecher des Kreises, teilte am Dienstag auf Nachfrage dazu Folgendes mit: „Es ist richtig, dass ab sofort kein Schnelltest mehr erforderlich ist, wenn körpernahe Dienstleistungen, etwa beim Friseur, in Anspruch genommen werden.“ Die Voraussetzung dafür sei aber, dass sowohl der Dienstleister als auch der Kunde während der gesamten Behandlung eine medizinische Maske tragen würden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare