Vorschriften für Anmeldung, Aufbau und Sicherheit

Die Osterfeuer-Regeln für Halver: Diese Dinge müssen beachtet werden

+
Entscheidend ist der Abstand – sowohl zum Feuer selbst wie auch zu Straßen und Wohngebäuden.

Halver - Das lange Osterwochenende (19. bis 22. April) steht traditionell im Zeichen der Osterfeuer, die rund um die Stadt abgebrannt werden. Dazu gibt es Verschiedenes zu beachten.

Wie in jedem Jahr erinnert die Stadt daran, dass die Feuer anmelde- und gebührenpflichtig sind. Und nicht zuletzt: Beim Osterfeuer gilt es, eine Reihe von Regeln einzuhalten: 

  • Osterfeuer gelten als Brauchtumsfeuer und können während der Osterzeit angezündet werden. Hierzu darf nur unbehandeltes Holz, Baum- und Strauchschnitt verwendet werden.
  • Osterfeuer sind bei der örtlichen Ordnungsbehörde anzuzeigen. Es müssen der Veranstaltungsort, Zeitpunkt und die aufsichtshabende Person gemeldet werden.
  • Es gilt, 100 Meter Abstand von Wohngebäuden und sonstigen baulichen Anlagen einzuhalten, soweit diese nicht innerhalb von im Zusammenhang bebauten Ortsteilen errichtet sind.
  • 50 Meter beträgt der Abstand von öffentlichen Verkehrsflächen und zehn Meter Abstand von befestigten Wirtschaftswegen.
  • Es dürfen nur pflanzliche Abfälle verbrannt werden. Behandeltes Holz, Stoffe wie Mineralöle, Mineralölprodukte, Altreifen und Ähnliches dürfen nicht zum Entfachen und zur Unterhaltung des Feuers eingesetzt werden.
  • Das Verbrennen von Haus- und Küchenabfällen ist unzulässig.

Vorkehrungen treffen

  • Es müssen Vorkehrungen getroffen werden, dass durch Funkenflug und Strahlungswärme keine Sekundarbrände entstehen können.
  • Das Brennmaterial darf frühestens 14 Tage vor der Veranstaltung zusammengetragen werden. Durch das Anbringen von Flatterbändern oder Vogelscheuchen ist der Nestbau und der Brutbeginn von Vögeln zu verhindern. Am Tage des Verbrennens ist das Material zum Schutze der Kleintiere umzuschichten, heißt es. 
  • Bei starkem Wind darf das Feuer nicht abgebrannt werden, bei starkem Wind ist es sofort zu löschen. 
  • Das Feuer ist durch den Verantwortlichen beziehungsweise durch eine von ihm beauftragte Person ständig zu beaufsichtigen
  • Feuer und Glut müssen beim Verlassen der Feuerstelle erloschen sein.
  • Die Ausnahmegenehmigung ist am Veranstaltungsort zur Einsichtnahme durch Polizeibeamte und Dienstkräfte der Ordnungsbehörde bereitzuhalten. Stichprobenartige Kontrollen werden durchgeführt. 

Anmeldung 

Die Anmeldegebühr für das Osterfeuer beträgt 22 Euro. Zuständige Ansprechpartnerin im Rathaus ist Larissa Arnold, Tel. 0 23 53/ 7 31 33, E-Mail l.arnold@halver.de. Die Anmeldungen sind auch online möglich unter www.halver.de– bis zum 16. April.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare