Musikschule geht in Kindergarten

+
Die kleinen Nachwuchsmusiker musizieren mit der Halveraner Musikschulleiterin Elisabeth Manns einmal in der Woche gemeinsam.

HALVER ▪ Die Halveraner Musikschule geht auf ihre Schüler zu. Mussten die Eltern bislang ihre Kleinen für die musikalische Früherziehung am frühen Morgen zu Leiterin Elisabeth Manns bringen, kommt die Einrichtung hierzu nun erstmals in den Kindergarten. 

Bei der Kooperation der Musikschule Volmetal und dem Kindergarten „Spatzennest“ handelt es sich um ein Pilotprojekt. „Wenn es gewünscht wird, kommen wir auch in andere Kindergärten“, blickt Manns auf eine Ausweitung des kostenpflichtigen Angebots.

Dabei setzt sie auf die bisher große Resonanz auf das neue Angebot. So sind seit November 14 Kinder mittwochs von 8 bis 9 an der Gartenstraße mit Trommel, Triangel & Co. ausgestattet, um an der musikalischen Früherziehung teilzunehmen. „Es ist sehr schön angelaufen“, freut sich auch Kindergarten-Leiterin Gabriele Bremmer. Mit so vielen Teilnehmern habe sie nicht gerechnet. Bislang seien nur etwa sechs Kinder morgens vor dem Kindergarten zur Musikschule gegangen. Dabei steht für sie fest: „Musikalische Früherziehung ist wichtig.“ Und in solch einer Kleingruppe könne besser auf die Bedürfnisse eingegangen werden als im regulären Kindergartenbetrieb, wo auch gemeinsam gesungen werde.

Die Initiative ging ursprünglich von den Eltern aus. Diese hatten den Wunsch geäußert, dass die Musikschule doch an die Gartenstraße kommen könne, was Leiterin Manns aufgegriffen hat. Schließlich weist sie auch auf Untersuchungen hin, die belegen würden, dass Kinder, die früh mit Musik in Kontakt kommen, viel Musik hören und ein Instrument spielen, eine höhere Intelligenz entwickeln und mehr Kreativität im Denken als andere. „Die Kleinen sind ausgeglichener und kommunikativer und verhalten sich sozialer“, wirbt die Musikschule für das Angebot, das sich an die Kleinen ab vier Jahren richtet und sich über zwei Jahre erstreckt. Im Gruppenunterricht wird gemeinsam gesungen, auf Instrumenten gespielt, es werden erste Erfahrungen mit der Musiklehre gemacht und Musikstücke verschiedener Stilrichtungen gehört. ▪ Marco Fraune

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare