Musikschüler zeigen ihr Können

+
Voll auf der Bühne wurde es gleich zu Beginn des Vorspiels, als die Blockflötenschüler des ersten Jahres das Stück „Tannengrüne Weihnachtszeit“ präsentierten.

Halver -  Das Foyer der Lindenhofschule war sehr gut mit Besuchern gefüllt. Sie waren für das weihnachtliche Vorspiel der Musikschule Volmetal gekommen. Und es gab einiges zu hören. Schüler der Klassen von Elisabeth Manns, Kathrina Frisch, André Becker und Cornelia Krebs stellten ihr musikalisches Können unter Beweis.

Den Anfang machten die Blockflötenschüler des ersten Jahres mit dem Stück „Tannengrüne Weihnachtszeit“. Es folgte „Jingle Bells“ von Martin Freimuth am Klavier.

Im weiteren Verlauf des Vorspiels präsentierten Emil Förster das Lied „Freude schöner Götterfunken“ und Daniel Unruh das Stück „Morgen kommt der Weihnachtsmann“ auf der Trompete. Die Blockflötenschüler des zweiten Jahres spielten „Schneeflöckchen Weisröckchen“ und „Kling Glöckchen, kling“.

Auch Streichinstrumente waren mit Friederike Kurz, Antonia Hansen, Jolynn Koll, Emily und Alicia Ober sowie Saskia Kruse vertreten. Während sich die Erstgenannten auf weihnachtliche Klänge konzentrierten, präsentierte Saskia Kruse mit „Shooting stars“ etwas aus ihrem aktuellen Repertoire.

Mit der Querflöte waren Hannah Schmidt, Nele Beckmann, Kai Plischke, Alicia Ober, Melina Sack, Laura-Marie Kreinberg, Sophia Heise, Hannah Brink und Dorothea Bäuerle zu hören. Am Klavier sorgten Henriette Kurz und Lara Wiebusch für weihnachtliche Stimmung. Mit der Blockflöte zeigten Friederike Kurz, Julia Trompeter sowie Nikola und Katja Hüttenschmidt ihr Können.

Von Jana Peuckert

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare