Fest der Kulturen für Kinder

+
In den Themenwochen hatten sich die Kinder mit verschiedenen Ländern wie Schweden und Madagaskar auseinandergesetzt.

HALVER -  Bunt und multikulturell ging es beim Internationalen Fest des DRK-Kindergartens am Freitagmittag zu. Mehr als vier Wochen hatten die 114 Kinder Zeit, die verschieden Nationen und Kulturen kennen zu lernen. Ob Schweden, Madagaskar oder Deutschland – sie alle waren in den Themenwochen vertreten.

Das „Internationale Fest“ sollte der Höhepunkt sein und so wurde auch einiges für Kinder und Eltern vorbereitet. Zu Beginn präsentierten die Kleinen zwei Lieder, die zum Thema passten. „Manche sind klein, manche sind groß“, hieß es etwa. Eine Botschaft, die auch der Leiterin Petra Gelhart am Herzen lag: „Jedes Kind ist anders und das ist auch gut so. Wir sind ein multikultureller Kindergarten. Das möchten wir mit dem mittlerweile traditionellen Fest auch unterstreichen.“

Für die Verpflegung haben die Eltern mit gesorgt. Ob türkisches oder deutsches Essen – für jeden Geschmack war etwas dabei, so dass ein buntes Büfett zur Verfügung stand. Die Kinder konnten sich zudem über zahlreiche Angebote zum Spielen freuen. So galt es zum Beispiel bei einer Aktion, mit einem Korb auf dem Kopf durch einen Parcours zu balancieren, wie es die Frauen teilweise in Afrika machen. Zudem konnte sich die Kinder schminken lassen.

Für die musikalische Unterhaltung sorgte am Freitag der „Opa des Kindergartens“, Klaus Fastenrath, mit seiner Drehorgel. - jan

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare