Müllhaufen an alten Räumen der Tafel 

+
Plastikkisten, Tische und Stühle, ein Kühlschrank, Reste von Regalen und anderer Sperrmüll stapelt sich am alten Bürgerzentrum.

Halver - Zum 1. Oktober zog nicht nur das Bürgerzentrum aus den alten Räumlichkeiten an der Von-Vincke-Straße aus, auch die im Untergeschoss untergebrachte Tafel musste umziehen – und zwar in neue Räume an der Ganztagsschule. Zurückgelassen hat die Tafel aber mehrere Kubikmeter Müll.

Ein Kühlschrank, Tisch, Stühle und Reste von Regalen stehen gut sichtbar für jeden Passanten, der den Durchgang zwischen altem Bürgerzentrum und Lindenhofschule benutzt. 

Dazwischen liegen Pappe, Sperrholzplatten, Plastikeimer und -kisten. Über mehrere Wochen wurde der Müll nicht entfernt. An der benachbarten Lindenhofschule habe es zwar bisher keine Beschwerden etwa von Elternseite über den Müll in unmittelbarer Nähe der Schule gegeben, sagt Konrektorin Sara Nothjunge: „Wir würden uns nichtsdestotrotz freuen, wenn er entfernt würde.“ 

Zuständig für die Beseitigung ist allerdings nicht die Wohnungsbaugesellschaft Halver-Schalksmühle, die das Gebäude von der Stadt übernommen hat, stellt Geschäftsleiterin Dorothee Fruntke klar: „In unseren Verantwortungsbereich fällt das noch nicht, sondern in den des Vormieters.“ Also der Tafel. 

Dort erklärt man das Versäumnis mit dem Umzug an die Mühlenstraße. „Wir sind aus organisatorischen Gründen noch nicht dazu gekommen, den Sperrmüll dort zu entfernen“, sagt Astrid Lehmann von der Tafel Schalksmühle-Halver.

Nun werde man sich aber darum kümmern. Am 29. November soll demnach der Müll entfernt werden. Möglicherweise auch schon vorher, denn die Stadt Halver hat nun Kontakt mit der Tafel aufgenommen, um die Abfuhr zu organisieren sagt Nicole Spey auf Anfrage des AA.

Bisher sei von dem Müll am alten Bürgerzentrum nichts bekannt gewesen. Nach einer Begutachtung sagt sie, dass es sich nicht nur um Sperrmüll, sondern auch um Elektroschrott und andere Abfälle handelt, die nicht in den Sperrmüll gehören. 

„Da wo der Müll liegt, kann er nicht abgefahren werden, da kommt kein Wagen hin“, sagt Spey. Er müsste dann zur Von-Vincke-Straße oder zur Mittelstraße geräumt werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare