Motorradfahrer schwer am Kopf verletzt

Schwere Kopfverletzungen zog sich gestern Nachmittag ein Motorradfahrer zu, der auf der Bahnhofstraße mit einem wendenden Fahrzeug kollidiert und gestürzt war. ▪ Ruthmann

HALVER ▪ Schwere Verletzungen zog sich ein Motorradfahrer bei einem Verkehrsunfall zu, der sich gestern um 16.28 Uhr am Ende der unteren Bahnhofstraße ereignete. Nach Angaben der Polizei fuhr eine Autofahrerin mit ihrem Wagen die Bahnhofstraße in Richtung des ehemaligen Baumarkt-Gebäudes und wollte kurz davor wenden.

Aus einer Grundstückseinfahrt gegenüber des Kulturbahnhofs war der Kradfahrer kurz nach dem Auto in die selbe Richtung gestartet. Während die Autofahrerin nach links zum Wenden abbog, wollte der Mann mit seinem Motorrad gleichzeitig links an dem Wagen vorbeifahren – das Krad kollidierte mit der linken Front des Wagens und der Fahrer, der nach Angaben der Polizei keinen Helm trug, stürzte auf den Asphalt.

Dabei zog sich der Mann schwere Kopfverletzungen zu. Notarzt und Rettungssanitäter versorgten den Motorradfahrer, hatten aber gleichzeitig einen Rettungshubschrauber angefordert. Mit diesem sollte der schwer Verletzte nach der notärztlichen Versorgung und Stabilisierung in einen Spezialklinik geflogen werden.

Als der gelbe ADAC-Rettungshubschrauber „Christoph 8“ im Tiefflug über die Halveraner Innenstadt flog und schließlich auf der Bahnhofstraße landete, lockte dies natürlich eine Reihe von Schaulustigen an. Die hielten aber gebührenden Abstand ein und behinderten damit nicht die Rettungsarbeiten. ▪ Det Ruthmann

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare