Helikopter muss in Halver landen

Unfall in Bergfeld auf L528: Helikopter bringt Motorradfahrer in Klinik

+

[Update 18.53 Uhr] Halver - Am Sonntagnachmittag wurde ein Motorradfahrer in einen Unfall in Halver-Bergfeld (L528) verwickelt. Viele Mitglieder der Feuerwehr mussten unter anderem ausrücken - auch ein Helikopter war im Einsatz. Die Straße war voll gesperrt.

Gegen 16.30 Uhr fuhren die Wehrleute der Freiwilligen Feuerwehr Halver mit mehreren Fahrzeugen am Gerätehaus in der Halveraner Innenstadt los. Der Grund: ein Unfall mit einem Motorradfahrer in Bergfeld auf der L528.

An der Kreuzung zur L284 nach Wipperfürth kollidierten ein Auto und ein Motorrad gegen 16.20 Uhr miteinander. Der 57-jährige Motorradfahrer aus Altena war in einer Gruppe mit drei weiteren Motorradfahrern unterwegs. Sie fuhren auf der L528 in Richtung Halver. Der 57-Jährige wurde durch ein Auto von seinen Kollegen getrennt.

Autofahrer übersieht Motorradfahrer

Ein 55-jähriger Lüdenscheider war in seinem Auto unterwegs und wollte von der L284 nach links auf die L528 in Richtung Halver abbiegen. Dabei übersah er den Motorradfahrer, der von dem vorweg fahrenden Pkw vermutlich verdeckt wurde, teilt die Polizei auf Nachfrage mit. 

Der Motorradfahrer wurde bei dem Zusammenprall schwer verletzt und musste mit einem Helikopter ins Krankenhaus nach Siegen geflogen werden. Das Motorrad landetet auf der angrenzenden Wiese. An ihm entstand ein Schaden von rund 8000 Euro. Das Fahrzeug hat einen Sachschaden von rund 2000 Euro.

Die Straße war während des gesamten Einsatzes voll gesperrt. Um 18 Uhr war die Strecke wieder frei gegeben. 

Lesen Sie auch: 

Nach Unfall meterweit geflogen: Motorradfahrer in Lebensgefahr

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare