Modelleisenbahntage des MEC Halver

Die Mitglieder des Modelleisenbahnclubs (MEC) öffneten ihr Clubheim für Besucher. - Baankreis

Halver -  Auch wenn dem Betrachter auf den ersten Blick das große Gesamtbild direkt ins Auge fällt. Bei den Modelleisenbahntagen des MEC Halver ging es am Wochenende vor allem um die feinen Details, die die zahlreichen Besucher staunen ließen.

Denn eben diese erfüllten die große Anlage in der Vereinshalle am Weißenpferd mit Leben. Allerdings fielen die Details teils erst bei genauem Hinsehen abseits der Schienen auf. So sind es längst nicht mehr nur Züge, die auf der großen Anlage ihre Runden drehen. Auch Busse, Lastkraftwagen, Kräne und andere Fahrzeuge durchqueren mittlerweile das Gelände. Und damit es bei dem vielen Verkehr nicht zu Unfällen kommt, sind die Fahrzeuge dank Elektronik auf alles Vorbereitet. Dazu zählt neben dem Anhalten an Kreuzungen und dem dazugehörigen Blinken, auch das automatische Einschalten der Scheinwerfer beim durchqueren eines Tunnels. Eine Folge von Abläufen, die gerade bei kleinen Modellfahrzeugen, die aufgrund ihrer Größe nur begrenzten Platz für Elektronik bieten, viel Arbeit und Zeit erfordert. Deshalb ist eine Erweiterung des Fuhrparks beim MEC auch immer nur in kleinen Schritten möglich. Anders sieht es dagegen beim Platz für die Fahrzeuge, die bereits auf einer 18 Meter langen Strecke rund um ein Bahnhofsareal, das an den Finnentroper Bahnhof erinnert, auf und ab fahren, aus. Neben dem langen Teilstück des Bahnhofs befindet sich derzeit noch eine Baustelle, auf der später Züge und Kraftfahrzeuge gemeinsam eine Serpentinenstraße durchqueren können.

Ebenfalls einige Neuerungen, wenn auch kleinerer Natur, gab es auf der restlichen Anlage. An den historischen Schauplätzen Halvers, die von den Zügen durchquert werden, besserte der MEC einige Details nach. Und am großen Rangierbahnhof hat pünktlich zu den ersten Modellbautagen ein neuer Kran seinen Betrieb aufgenommen. - Wesley Baankreis

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare