Kurrendebläser trotzen dem Regen

+
Die Mitglieder des Evangelischen Posaunenchores Oberbrügge spielten Weihnachtslieder. ▪

OBERBRÜGGE ▪ Große Vordächer und kleine Unterstände – die waren gestern für die Mitglieder des Evangelischen Posaunenchores Oberbrügge besonders wichtig. Denn zum Kurrendeblasen waren die Musiker trotz anhaltenden Regens angetreten.

Dabei machte das Wetter besonders den Noten zu schaffen – die Musiker versuchten, die Bücher mit Plastikfolien vor dem Regen zu schützen. „Einmal von oben nach unten durchs Dorf“, beschrieb Chorleiter Heribert Janz die Route, die die Musiker gestern nahmen – vom Staklenberg ging es über verschiedene Stationen bis zur Vömmelbach. Bereits zum dritten Mal war der Posaunenchor zum Kurrendeblasen zusammengekommen. „Ich habe diese alte Tradition, die so viel heißt, wie „laufender Chor“, vor drei Jahren wieder reaktiviert“, so Janz. Damit wolle man auf die Weihnachtszeit einstimmen. Zur Stärkung gab es für die Musiker nach dem Kurrendeblasen Gulaschsuppe – die hatte die Metzgerei Fuchs spendiert. ▪ svh

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare