Mega-Party in der Scheune

+
Das Scheunenfest der Landjugend Halver besuchten wieder mehrere hundert Gäste.

Halver – Mit Livemusik und ganz viel Flair feierte die Landjugend am Pfingstsamstag in Halver-Hagebücherhöh in einen langen, feuchtfröhlichen Partyabend hinein

Bereits zum 42. Mal stieg die Mega-Party, die trotz wechselhaftem Wetter mehrere Hundert gut gelaunter Partygänger auf das Gelände des Hofes Höfer lockte. Sogar ein dicker Regenguss zu Beginn bremste die Feierlustigen aus Halver und Umgebung nicht aus.

Erneut mit von der Partie: die Top-40-Coverband „Super liQuid“ aus dem Siegener Raum und DJ Marc aus Hückeswagen, die mächtig Stimmung machten und den Nerv des überwiegend jungen Publikums trafen.

Wie gewohnt, hatte das Orga-Team – bestehend aus Fabian Hager, Lennard Berbecker, Alexander Schickhaus, Jana Habel und Moritz Turck – alles bestens für die Riesenfete vorbereitet. Seit Himmelfahrt war die Landjugend im Einsatz, Scheune und Hof für das Fest herzurichten, Wiesenflächen in Parkflächen zu verwandeln und sich um die Versorgung zu kümmern. Rund 50 Helfer waren im Einsatz, um die Kultparty zu stemmen. Erstmals hatten die Jugendlichen statt Theke einen dritten Bierwagen geordert, der die Besucher mit Getränken versorgte. Wer eher auf Cocktails stand, holte sich an der Cocktailbar sein Lieblingsgetränk. Die große Deko-Kuh, die das Partygeschehen von der „Empore“ aus überblickte, kam bei farbigem Discolicht effektvoll zur Geltung. Wer vom Tanzen eine kleine Verschnaufpause brauchte, zog sich an Stehtische oder an eigens aufgestellte Partygarnituren im Freien zurück.

Mit Sängerin Sandra Herman brachte sich die Coverband „Super liQuid“, die zum vierten Mal in Folge bei der Landjugend zu Gast war, stimmgewaltige Verstärkung mit. Schon beim 18-minütigen Eröffnungsmedley der Band, die in der Besetzung Heiko Schmidt (Gitarre), Marcus Schürmann (Bass), Tim Taplick (Gesang), Marc Adam (Drums) und Jan Röttger (Keyboards) auftrumpfte, stellte Herman als Frontfrau ihre Stimmqualitäten unter Beweis. Mit einem bunten Potpourri bekannter und beliebter Melodien von „Poker Face“ bis „Music“ heizten die Gewinner des Deutschen Rock- und Poppreises in der Kategorie „Beste Coverband“ (2014) der fröhlich feiernden Menge von Anfang an ein. Titel wie „Freed from Desire“, „Cordula Grün“, „Wonderwall“ und viele andere hatte die Gruppe im Gepäck. Vor und nach dem Konzert sowie in den Spielpausen hielt DJ Marc die Partygemeinde mit einem bunten Mix an Partykrachern bei Laune. 

Neu beim Scheunenfest war die Familie Ilcev, die die Besucher mit Bratwust, Currywurst und Pommes frites versorgte. Wie jedes Jahr hängte die Landjugend ihrem Scheunenfest am Pfingstmontag noch einen gemütlichen Frühschoppen hinten dran.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare