1. come-on.de
  2. Volmetal
  3. Halver

Mehr Toiletten an Schule? Kritik an zu weitem Weg zum Klo

Erstellt:

Von: Sarah Lorencic

Kommentare

 Ein Wasserklosett.
Sollte es mehr Toiletten an der Grundschule geben, um weite Wege zu vermeiden? © Ralf Hirschberger/dpa

Es ist ein weiter Weg zur Toilette, da sind sich alle einig. Der Wunsch nach einem weiteren WC wurde geäußert. Aber reicht das?

Halver – Für die Schülerinnen und Schüler der Lindenhofschule steht eine Toilette zur Verfügung. Sie befindet sich am Forum der Grundschule. Im Hauptgebäude ist allerdings keine Toilette. Im Rahmen der barrierefreien Umbaumaßnahme der alten Schule und der Erweiterung für die steigenden Schülerzahlen in der Offenen Ganztagsschule (OGS) kam vonseiten der Mitarbeiter die Kritik an fehlenden Toiletten im Haupthaus zur Sprache. „Und das bei Kosten von einer Million Euro.“

Denn für Klassen, die im obersten Stock sind, ist der Weg zur Toilette während des Unterrichts weit und deshalb mit Zeitverlust verbunden. Erstklässler verliefen sich in den ersten Wochen nicht selten in dem neuen Gebäude auf dem Weg zurück zur Klasse, wie es aus der Schule heißt. Genannt werden möchte die Kritik äußernde Person nicht, fragt aber nach Möglichkeiten.

„Das sind schon Wege“

Unsere Redaktion hat beim städtischen Bauamt nachgefragt. Stadtarchitektin Katrin Siegmund, die das Projekt federführend betreut, sagt: „Da muss ich recht geben, das sind schon Wege.“ In die geplante Baumaßnahme ist eine Toilette im Hauptgebäude nicht eingeplant. Der Hinweis, so Siegmund, sei ihr so noch nicht geschildert worden.

Möglich sei eine Toilette zwar, weil Anschlüsse vorhanden seien, aber dann auf Kosten von Platz, den man für OGS und Klassenräume schaffen will. Sie will nun das Gespräch mit der Schulleiterin Monika Lauterbach suchen und nach dem Bedarf fragen. Die Toilettensituation war jedenfalls noch nie anders. Früher waren die Toiletten dort, wo jetzt die Turnhalle steht. Mit dem Bau der Halle zogen die Toiletten an das andere Ende des Forums.

Fazit von Katrin Siegmund: „Das war schon immer so. Was aber nicht heißt, dass man nicht darüber nachdenken kann, ob es so bleiben muss. Es ist nicht unmöglich.“

Auch interessant

Kommentare