Ein guter Tag für Halvers Tierschutz

Auch die Rettungshundestaffel des DRK war am Langenscheid zu Gast und zeigte, was sie kann.
+
Auch die Rettungshundestaffel des DRK war am Langenscheid zu Gast und zeigte, was sie kann.

HALVER - Im vergangenen Jahr hatten sie viel Pech mit ihren Veranstaltungen: Die Mitglieder des Tierschutzvereins mussten beim Tag der offenen Tür oder dem Hundetag Regen oder „durchwachsenes“ Wetter in Kauf nehmen. Nicht so am Sonntag: Die Sonne strahlte - und mit ihr die Organisatoren, die sich über weit mehr als 100 Besucher in und an der Tierauffangstation am Langenscheid freuen konnten.

Zum diesjährigen Tag der offenen Tür hatten die Tierschützer wieder ein buntes Programm auf die Beine gestellt, das den Aufenthalt am Langenscheid kurzweilig gestaltete. Einer der Höhepunkte war dabei zweifellos der Auftritt der DRK-Rettungshundestaffel, die mit Hundehaltern und Vierbeiner aus dem gesamten Märkischen Kreis angereist war. Die Akteure nahmen die Besucher mit auf eine Zeitreise zu den Anfängen der Rettungshunde. Über die Hilfe für Lawinenopfer über den Einsatz für Verwundete der Weltkriege bis hin zur „Neuzeit“, in der unter anderem vermisste Kinder gefunden werden müssen, präsentierte die Rettungshundestaffel Auszüge aus ihrer breiten Aufgabenpalette.

Daneben gab es natürlich für die zahlreichen Interessierten noch viel mehr zu entdecken - und zu gewinnen. Denn die Tombola versprach attraktive Preise und garantierte zudem die Verwendung für einen guten und natürlich tierfreundlichen Zweck. Ebenso wie der Verkauf von Marmeladen oder Honig soll der Erlös dem Tierschutzverein Halver-Schalksmühle zugute kommen, der den gestrigen Tag der offenen Tür außerdem zur Vorstellung seiner verschiedenen Aktionen und Projekte nutzte. Zudem präsentierte sich unter anderem der Nabu, während Joy Streit Tipps für die Hundeerziehung gab. - zach

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare