Halveraner Herbst am Sonntag

Halveraner Herbst: Konzept bleibt

+
Die Bühne steht wieder am ZOB und ab 10 Uhr gibt es ein abwechslungsreiches Programm.

Halver - Die Innenstadt verwandelt sich am 29. September in einen großen Markt, denn dann findet der Halveraner Herbst statt. Mehr als 130 verschiedene Aussteller sind wieder vor Ort. Dazu kommen weitere Angebote.

In den vergangenen Jahren lockte der Halveraner Herbst jährlich mehr als 10 000 Besucher in die Stadt. Auch in diesem Jahr soll das wieder so sein. An dem Konzept der vergangenen Jahre wird festgehalten. 

Im Grunde ist alles wie immer, das bestätigt auch Matthias Clever, Geschäftsführer des Stadtmarketings Halver. An Bahnhof- und Frankfurter Straße bauen mehr als 130 Aussteller ihre Stände am kommenden Sonntag, 29. September, auf. Dazu gibt es ein abwechslungsreiches Bühnenprogramm, das Kinderland für die kleinen Besucher, eine große Autoschau am Fachmarktzentrum und zwei Modenschauen an der Bahnhofstraße.

Verkaufsoffener Sonntag

Auch der Bauernmarkt des Landwirtschaftlichen Ortsvereins auf dem Parkplatz des Kulturbahnhofs findet wie gewohnt statt. Außerdem öffnen die Geschäfte im Rahmen des verkaufsoffenen Sonntags. 

Los geht es am 29. September um 10 Uhr mit dem Bühnenprogramm, um 11 Uhr wird der Herbst offiziell eröffnet. Ab 13 Uhr kommen die Geschäfte dazu. Um 18 Uhr ist Schluss. 

Bauernmarkt 

Der Bauernmarkt vom Landwirtschaftlichen Ortsverein ist wie immer mit dabei. Vorsitzender Thomas Wiethege kümmert sich um die Organisation. Mit dabei sind Tiere vom Bauernhof, Alpakas von der Farm Inti in Kierspe und die Strohhüpfburg für Kinder. Zum 27. Mal findet der Bauernmarkt statt. 

Autoschau und Kinderland 

Die Autoschau auf einem Teil des Parkplatzes am Fachmarktzentrum hat im vergangenen Jahr gut funktioniert. Daher findet die Schau der Halveraner Kfz-Händler wieder am Fachmarktzentrum statt. Das Kinderland gibt es ebenfalls wieder. Am Jugendheimplatz können sich die jungen Besucher unter anderem auf einer Hüpfburg austoben. 

Bühnenprogramm 

Um 10 Uhr beginnt der erste Programmpunkt: Los geht’s mit einem ökumenischen Gottesdienst auf der Bühne am ZOB. Die Gruppe „Voices for Christ“ der Freien evangelischen Gemeinde Bever gestaltet den Gottesdienst musikalisch mit und tritt auch im Anschluss noch auf. Um 11 Uhr findet dann die offizielle Eröffnung durch Bürgermeister Michael Brosch und Christina Teipel, Vorsitzende des Stadtmarketings Halver, statt. 

26. Halveraner Herbst, Teil 1

Im Anschluss haben die Landsknechte ihren traditionellen Auftritt: Das Fanfarencorps Halver rund um Hans-Peter Moch marschiert unter anderem die Bahnhofstraße entlang. Auf der Bühne geht es mit folgendem Programm weiter: der Schulchor der Regenbogenschule, der Gospelchor „The Albert Singers“ und die Tanzgruppe Kleine Garde des RKG Radevormwald. Danach kommen „De Entertainer“ und Thomas Jumbo Jung mit Country-Musik.

Zwei Modenschauen 

Alisa Kannapin von Lene-Fashion lädt wieder zu zwei Modenschauen am Sonntag ein. Um 14 und um 16 Uhr zeigt Lene-Fashion in Kooperation mit Lene-Style by Nicoletta die neuen Styles der Herbst- und Winterkollektion. Die männlichen und weiblichen Models werden von Friseurin und Make-up-Artist Nicoletta Privitera gestylt und von Alisa Kannapin eingekleidet. 

Bürgerbusverein 

Auch der Bürgerbusverein Halver bringt sich in die Veranstaltung mit ein. Im Kulturbahnhof servieren die Mitglieder wieder Erbsensuppe sowie Kaffee und Kuchen für die Besucher. 

Parken/Sperrungen

Für den Halveraner Herbst wird ein großer Teil der Innenstadt gesperrt. Am Samstagabend werden die Bahnhof- und Frankfurter Straße sowie der Parkplatz am Kulturbahnhof gesperrt. Eine genaue Uhrzeit gibt die Stadt noch bekannt. Frühere Sperrungen seien laut Lutz Eicker vom zuständigen Fachbereich nicht nötig, da der Herbstlichterlauf nicht in der Innenstadt stattfindet.

Die Stadt bittet vor allem die Halveraner, ihr Auto am Herbst-Tag zuhause zu lassen. Gebührenfreie Parkmöglichkeiten gibt es zum Beispiel am Berliner Platz, Hohenzollernpark, Rathaus und an der Ganztagsschule.

So war es 2018

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare