Coronavirus im MK

Massagesalon im Lockdown: Halveranerin fällt durchs Förderraster

Die Inhaberin von Baan Boom in Halver, Wigawan Liebig, steht in ihrem Massagesalon an der Frankfurterstraße.
+
Keine Massage im November bei Baan Boom in Halver: Inhaberin Wigawan Liebig weist darauf hin, dass am Wochenende noch geöffnet ist.

Halver - Das Massagestudio Baan Boom an der Frankfurterstraße muss am Montag schließen – erhält aber keine Mittel vom Staat. Was sagt es dazu? Wir haben nachgefragt.

Ein Paket in Höhe von 10 Milliarden Euro soll allen Unternehmen helfen, die von der Schließung ab Montag betroffen sind. 75 Prozent des Umsatzes des vergangenen Jahres sollen Gastronomen, Kosmetikern, Fitnessstudios & Co. erhalten. Aber: Nur wenn sie seit mindestens einem Jahr bestehen. Durch dieses Raster fällt der erst im August neu eröffnete Massagesalon Baan Boom an der Frankfurter Straße.

„Entfliehen Sie für einige Momente dem Alltag“, lädt der Massagesalon Baan Boom seine Kunden ein. Seit Donnerstag versucht die Inhaberin Wigawan Liebig jedoch alle zu erreichen, die einen Termin in den kommenden Wochen gemacht haben. Weil ab Montag der Salon den November über geschlossen sein wird, will sie die Termine absagen – aber auch bitten, noch an den letzten möglichen Tagen zu kommen. Auch Samstag und Sonntag hat das Geschäft an der Frankfurter Straße geöffnet.

Coronavirus in Halver: Optimus bleibt und neue Ideen kommen

Dass es keine finanzielle Hilfe geben wird, schockt die Inhaber nicht, wie Karsten Huth, der Ehemann von Liebig, sagt. „Das ist halt so, da müssen wir durch.“ Die Laune lässt er sich nicht nehmen. Stattdessen versucht das Ehepaar, die Situation positiv zu sehen. Nutzen wollen sie die Zeit, um Dinge zu erledigen, für sie sonst keine Zeit gehabt hätten. Eine alte Küche muss noch aus dem Studio raus und eine neue rein. Und hier und da fehlt noch der Feinschliff im Massagesalon.

Froh ist Karsten Huth darüber, dass Baan Boom so gut in Halver angenommen wird. „Trotz Corona läuft es besser als gedacht“, sagt Huth. Im Februar wurde der Mietvertrag unterschrieben und die Entscheidung gefällt. Corona war zu diesem Zeitpunkt noch kein Thema – zumindest in Halver. Für die mehr als vierwöchige Schließung überlegt sich das Ehepaar auch noch mehr. Lieferdienste, wie sie Restaurants anbieten, kann der Salon nicht anbieten. Aber das Thema Gutscheine soll stärker in den Fokus rücken

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare