Erste Infizierung in Halver hat weitreichende Auswirkungen

Masern-Fall am Anne-Frank-Gymnasium: 800 Schüler müssen Impfschutz belegen

+

Halver - Mehr als 35 Fälle von Masern hat der Märkische Kreis in diesem Jahr schon verzeichnet - und nun auch in Halver. Der Fall führt zu weitreichenden Konsequenzen.

Nachdem ein  Fall von Masern am Montag in der Schülerschaft des Anne-Frank-Gymnasiums in Halver bekannt geworden ist, werden Dienstagmorgen vom Gesundheitsamt die Impfpässe der Schüler geprüft. Ohne Impfschutz kann die Schule nicht besucht werden. Schulleiter Paul Meurer verwies auf Anfrage des Allgemeinen Anzeigers an den Märkischen Kreis. 

Dort bestätigte Pressesprecherin Ursula Erkens einen Masernfall an dem Halveraner Gymnasium. „Es gibt ein 13-jähriges Mädchen, das an Masern erkrankt ist, bei dem auch eigentlich eine Zweifach-Impfung vorliegen sollte.“ 

Das Gesundheitsamt des Märkischen Kreises werde am AFG die Impfbücher der mehr als 800 Schüler kontrollieren. „Wer keinen Impfschutz hat, darf die Einrichtung in den nächsten Wochen nicht besuchen, bis die Impfung nachgeholt ist.“ 

Schüler ohne Impfung müssen zuhause bleiben

Die meisten Kinder hätten eine Impfung und könnten somit die Schule besuchen, aber da Masern sehr ansteckend sind und eine Inkubationszeit von etwa zwei Wochen haben, müsse sich bei den Kindern ohne Impfschutz erst zeigen, dass sie nicht angesteckt worden sind, erklärt Erkens. Sie könnten dann etwa bis zum 21. März nicht in die Schule.

Es würden außerdem Informationen zu Masern an die Eltern herausgegeben, so die Sprecherin des Kreises. Darin heißt es unter anderem: „Die ersten Beschwerden treten ungefähr acht bis zehn Tage nach der Ansteckung auf. Bis zum Ausbruch des typischen Hautausschlages dauert es meistens zwei Wochen.

Erkrankte sind ansteckend bereits etwa drei bis fünf Tage, bevor der Ausschlag sichtbar wird. Nach Auftreten des Hautausschlages ist man noch für vier Tage ansteckend. Wer eine Masern-Erkrankung überstanden hat, ist lebenslang vor einer erneuten Infektion geschützt.“ Die Hinweise zur Verhütung und Bekämpfung von Masern sind auf der Internetseite des Märkischen Kreises zu finden.

Masern-Fälle im MK

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare