Marktstraße: Abrissbagger seit Dienstag im Einsatz

+
Vorsichtig geht der Abrissbagger an der ehemaligen Moschee an der Leye zu Werke, um die unterschiedlichen Fraktionen in verschiedene Container werfen zu können.

Halver - Wer an dem Gebäude an der Marktstraße/Ecke Humboldtstraße vorbeifährt, wird es nicht bemerken: Am Dienstag ist mit dem Abriss begonnen worden.

Von Det Ruthmann

Der Grund dafür: Der Abrissbagger mit seiner großen Schaufel hat im hinteren Bereich des Grundstücks damit begonnen, das Gebäude abzutragen – und ist sozusagen „gut geschützt“ durch die großen Container und den vorderen Teil des Gebäudes.

Wie bereits berichtet, wird das Haus, das einmal das Domizil der türkisch-islamischen Gemeinde von Halver war, abgerissen und an seine Stelle wird ein Parkplatz gebaut, der von der Firma Turck nebenan benötigt wird. Eine Sanierung des Gebäudes kam letztlich auch aus wirtschaftlichen Gründen nicht mehr in Frage.

Da es sich in diesem Teil der Markt- und insbesondere der Humboldtstraße um einen Schulweg handelt, musste aus Sicherheitsgründen der abgesperrte Bereich vom Abbruchunternehmen Rossow deutlich größer gezogen werden – und dieser ragt nun bis auf die Fahrbahn der Marktstraße.

Mit dem Bagger werden sich die Mitarbeiter des Abbruchunternehmens nun langsam nach vorne (in Richtung Marktstraße) arbeiten. Dabei werden die unterschiedlichen Fraktionen wie Holz, Steine et cetera natürlich in verschiedene bereitstehende Container geworfen, um dadurch anschließend eine einfachere Entsorgung zu ermöglichen.

Möglicherweise schon heute oder morgen werden Passanten von der Leye aus sehen können, dass das Gebäude, das früher einmal die Moschee beherbergte, Stück für Stück verschwindet. Danach kann das Grundstück zum Parkplatz werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare