Polizei muss einschreiten

34-Jähriger bedroht Passanten - Polizisten überwältigen ihn

+
Ärger im Rathauspark in Halver: Mann pöbel Passanten an.

Ein 34-jähriger Mann bedroht Passanten im Rathauspark in Halver. Die Polizei musste einschreiten. 

Halver - Ein 34-jähriger Mann aus Lüdenscheid bedrohte am Freitagabend im Rathauspark in Halver andere Personen. 

Eine 33-jährige Frau, die ihren Hund Gassi führte, fühlte sich so massiv bedroht, dass sie gegen 19.30 Uhr ihren Mann zu Hilfe rief. Andere Passanten hielten den Angreifer in Schach. Als der Ehemann der 33-Jährigen eintraf, richtete sich der Zorn des Angreifers nun gegen ihn. Die Frau lief daraufhin zur Polizei. 

Die Beamten versuchten, den 34-Jährigen zu beruhigen, dessen Stimmung intensiv schwankte und der wild herum gestikulierte, wie die Polizei mitteilte. Auch in Anwesenheit der Polizeibeamten pöbelte der 34-Jährige weiterhin Passanten an. 

Polizisten überwältigen den 34-Jährigen

Er baute sich schließlich bedrohlich vor den Polizeibeamten auf. Die überwältigten ihn und brachten ihn zur Verhinderung weiterer Straftaten ins Gewahrsam der Polizei nach Lüdenscheid. Bei seiner Durchsuchung kamen zwei Messer zum Vorschein. 

Auf Beschluss des Amtsgerichtes Lüdenscheid verblieb er bis zum Samstagabend im Gewahrsam. Die Polizei schrieb Anzeigen wegen Körperverletzung und Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare