Kuriose Vorfälle

Mann bedroht Kinder mit Spritze - Polizei findet ihn

Mann bedroht Kinder mit Spritzen in Halver.
+
Mann bedroht Kinder mit Spritzen in Halver.

Ein Mann bedrohte mehrere Kinder in Halver mit einer Spritze. Beim zweiten Fall findet die Polizei den Mann.

Halver - Mit vorgehaltener Spritze bedrohte ein Mann Kinder. Der Polizei sind zwei Fälle bekannt.

Am Donnerstag gegen 12.25 Uhr geschah das zum ersten Mal am Busbahnhof am Bächterhof in Halver. Im letzten Wartehäuschen auf der rechten Seite saß der zunächst unbekannte Mann.

Mann fordert Geld

Dann stand der auf und torkelte laut Angaben der Polizei auf ein zehnjähriges Mädchen zu. Der Mann hielt eine Spritze in Richtung der Schülerin und forderte Geld von dem Mädchen.

Die Zehnjährige lief weg und suchte Zuflucht in einer Tankstelle.

Am Freitag gab es gegen 11.30 Uhr einen ähnlichen Fall. Mutmaßlich derselbe Mann bedrohte eine ebenfalls zehn Jahre alte Schülerin - dieses Mal am hinteren Treppenabsatz der Schule am Pestalozziweg. Auch sie wurde von dem torkelnden Mann mit einer Spritze bedroht.

Die Beschreibungen stimmen überein

Die Beschreibungen der Mädchen stimmten weitestgehend überein, teilt die Polizei mit.

Bei dem Mann handelt es sich nach bisherigen Ermittlungen um einen 31-jährigen Halveraner. Polizeibeamte konnten ihn am Samstag im Rahmen eines Einsatzes wegen Hausfriedensbruchs am Bahnweg antreffen. Mitarbeiter des Ordnungsamtes wiesen ihn in eine psychiatrische Klinik ein.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare