Mangelhafte Schulwegsicherung in Schwenke

Martina Hesse und Liane Bauer (rechts) rekonstruieren Fragen und Antworten zur Schulwegsicherung in Schwenke. Passiert ist seit einem Jahr trotz dreifacher Nachfrage wenig.

Halver - Die erste Anfrage von CDU-Ratsfrau Liane Bauer datiert vom 20. September letzten Jahres im Hauptausschuss: Die Schulwegsicherung in Schwenke sei mangelhaft, merkte sie damals an. Geändert hat sich trotz klarer Ansage der Unfallkommission im Dezember 2017 wenig.

Von den zugesagten Maßnahmen ist nur eine umgesetzt, und die faktisch nur zur Hälfte. Ein provisorisches Schild begrenzt die Geschwindigkeit auf 50 km/h für Autofahrer, die von der Bundesstraße Richtung Hohenplanken fahren. In Gegenrichtung ist das Schild allerdings verschwunden.

Nach dem Ortsausgang Hohenplanken gilt freie Fahrt, und zwar ausgerechnet dort, wo die Kinder aus der Ortslage Eschen im Kurvenbereich über die Straße zur Bushaltestelle müssen. 

Um das fehlende Schild will sich nun die Stadt Halver kümmern mit einem entsprechenden Hinweis an den Landesbetrieb Straßen.NRW. Doch ansonsten seien der Verwaltung die Hände gebunden, sagt dort Lutz Eicker vom Ordnungsamt.

Die vorgesehenen Markierungsarbeiten, um die Kreuzung zu entschärfen, seien Aufgabe des Landesbetriebs. Den will man nun noch einmal anschreiben. Bis dahin bleibt’s brenzlig für die Kinder.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare zu diesem Artikel