Mailänder in Halver

+
Zum ersten Mal begrüßten Schüler und Lehrer des AFG Gäste aus Italien. ▪

HALVER ▪ Mit einem kleinen Büfett hieß Schulleiter Paul Meurer am Donnerstagabend neun italienische Austauschschüler im „Café Pixel“ willkommen. Gemeinsam mit ihren beiden Lehrern Daniela Lovatti und Luciano Perego vom Marie-Curie-Gymnasium aus dem Mailänder Stadtteil Cernusco sind sie für drei Wochen zu Gast in Halver. Der erste Eindruck der ausländischen Gäste von der „Stadt im Grünen“ war durchweg positiv und man sei auch bei der Ankunft herzlich empfangen worden.

„Seit bald 15 Jahren bestehen die Verbindungen. Nach meinem Wechsel von Attendorn nach Halver wollten die italienischen Kollegen unbedingt mitziehen“, erläutert Meurer. „Wir waren damals die erste Schule in NRW, die mit einer italienischen Einrichtung kooperiert hat“, ergänzt er. Die Partnerschaft mit soll auf Dauer weiter gefestigt werden. „Vielleicht wird ja irgendwann sogar eine Städtepartnerschaft daraus“, schmunzelt Meurer.

Die Italiener werden nicht nur bei ihren Gastgebern in Halver wohnen, sondern vormittags ein Praktikum absolvieren. Dies geschieht bei verschiedenen Halveraner Firmen. Zudem sind Ausflüge nach Berlin, Aachen und Bonn geplant. Höhepunkt der letzten Woche wird der Besuch des „Halveraner Herbstes“ sein.

Ende Februar 2011 geht es für die Halveraner Schüler dann wiederum nach Mailand. Dort werden sie bei „global playern“ und regionalen Firma in und um Mailand ein Praktikum machen. Ausflüge, neben Mailand nach Venedig, Turin sowie Oberitalien, sind bereits fest eingeplant. Unterstützt werden die Schüler, wie bei der Reise nach Italien, von Lehrerin Ilka Kunick. Einen besonderen Dank richtete Meurer an die Schüler, deren Eltern, an die Firmen und die Stadt. Diese würden das Projekt überhaupt erst möglich machen. ▪ Benjamin Finger

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare