"Märchenzauber"-Lesung ab 20 Uhr im Kulturbahnhof zu Gast

+
Die Autoren der VHS-Geschichtenschmiede lesen ihre neuesten, selbstgeschriebenen Märchen mit modernen Elementen heute im Saal des Kulturbahnhofs vor.

Halver - Zu einer ganz besonderen Märchenlesung mit Geschichten und Liedern laden die heimischen Autoren und Autorinnen der Geschichtenschmiede der Volkshochschule (VHS) Volmetal heute in den Kulturbahnhof in Halver ein.

Die Hobbyautoren hätten neue Märchen geschrieben für neue Zeiten, um einen modernen Hans im Glück, einem Froschkönig, der vielleicht gar nicht geküsst werden möchte und einer Rapunzel, die endlich einmal alte Zöpfe abschneidet, so die Ankündigung der VHS. Märchen seien die der Anfang aller Literatur. Alles Glück und auch alles Unglück der Menschen sei mit ihnen eigentlich schon erzählt. Alles, was Schicksal sein kann oder Wunder, Verheißung, Sieg oder Niederlage, Fluch oder Segen, heißt es in der Pressemitteilung zum heutigen Leseabend im Kulturbahnhof.

Die Motive der alten Märchen seien der Stoff, auf dem alles Erzählen gründet. Es hat sie schon immer gegeben, die alten Märchen, und auch heute leben wir mit den modernen Märchen, die von schönen, unglücklichen Prinzessinnen erzählen, bösen Stiefmüttern und so manchem Fluch eines Königshauses, so die Organisatoren der VHS in der Ankündigung. Nur würden sie nicht mehr in stiller Abendstunde am Feuer erzählt, sondern in den bunten Regenbogenblättern.

Sieben neue Märchen aus der Feder von Werner Sinnwell, Martina Schnerr-Bille, Bärbel Wengenroth, Marion Pletzer, Barbara Hoos, Kirsten Wiche und Heidrun Mansch versetzen Feen und Zaubersprüche, drei Wünsche und sieben Zwerge in moderne Welten und so manche Alltagssituation, die selbst einen erfahrenen orientalischen Flaschengeist höchst verwunderlich vorkommen würde, versprechen die Autoren der kuriosen Geschichten.

Die Autoren spielen zudem in ihren Texten mit dem Gedanken, wie denn ein Märchen ausgehen könnte, wenn es einmal nicht mit „Und wenn sie nicht gestorben sind...“ ausgeht, so die Mitarbeiter der Volkshochschule. Werner Sinnwell aus Halver ersinnt ein neues Rotkäppchen und einen neuen Wolf, Bärbel Wengenroth begegnet einer verzauberten Katze im Hafen von Piräus, Barbara Hoos lässt drei Nixen aus Langeweile Schicksal spielen.

Martina Schnerr-Bille begegnet bei Obdachlosen einem verirrten Flaschengeist, und Kirsten Wiche trifft einen ebensolchen am Glascontainer. Die abendfüllende Lesung wird musikalisch von Anette Gräfe begleitet, die Balladen zur Gitarre singt. Die Veranstaltung „Märchenzauber“ beginnt heute um 20 Uhr im Kulturbahnhof in Halver. Der Eintritt beträgt fünf Euro

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare