Traum geplatzt: Kein Zoogeschäft

+
Der ehemalige Drogeriemarkt Scholz an der Frankfurter Straße bleibt leer.

Halver - Der Traum vom Zoofachgeschäft in Halver ist für Tim Pracht und Christopher Käming geplatzt. Die beiden Männer haben sich gegen eine Eröffnung des Ladens in der ehemaligen Drogerie Scholz entschieden.

Im April verrieten Tim Pracht und Christopher Käming ihre Pläne. Ein Zoofachgeschäft an der Frankfurter Straße mit Aquaristik und Lieferdienst sollte es werden. Shop-in-Shop-Konzept, Urlaubsbetreuung für Kleintiere, ein Futter-Abo – das alles wollten sie anbieten. „Wir wollen insgesamt auf den Service gehen“, sagten sie damals. 

Im Kopf hatten die beiden Männer aus Brügge die Räume schon eingerichtet. Businessplan und Finanzkonzept waren fertig. Abhängig machten sie es damals unter anderem von der Parksituation an der Frankfurter Straße. Die hat sich bisher nicht verändert, doch fehlende Parkplätze sind nicht der Grund für die Entscheidung der beiden gegen das Zoofachgeschäft. 

„Aufgrund der hohen Auflagen seitens der Veterinärämter und der damit verbundenen hohen Investitionen haben wir uns gegen das Zoogeschäft entschieden“, erklärt Tim Pracht auf Nachfrage unserer Zeitung. Damit bleibt die ehemalige Drogerie Scholz leer.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare