Der Mix macht’s

Satte Farben und rauhe Strukturen: Die Hobbymalerin Heta Kordt spielt gerne mit Kontrasten. Neben abstrakten Werken gibt’s aber auch üppige Blumenwiesen zu sehen. ▪ Weber

HALVER ▪ Abstrakt und Real. Bunt und eintönig. Die Werke von Heta Kordt leben von Kontrasten. Eine Mischung – die Kunstliebhaber ansprechen soll. Gestern hat die Hagenerin ihre Ausstellung „ZeiTRaum“ im Bürgerzentrum „Am Park“ eröffnet.

Dazu gab’s Sekt, Orangensaft und natürlich Musik. Dafür sorgten „Die Heiderlerchen“. Die Sängerinnen hatten ihr Repertoire extra passend zu den überwiegend blumigen Motiven ausgewählt – und trafen damit genau den Geschmack der Besucher. Brigitta Helfrich spielte dazu auf dem Klavier.

Rund 25 Werke gibt’s ab sofort im Bürgerzentrum zu bewundern. „Wir haben die Bilder in beiden Räumen im Erdgeschoss in Szene gesetzt“, sagte Leiterin Anke Winterhagen. Ab sofort können Interessierte die Ausstellung zu den üblichen Öffnungszeiten besuchen – der Eintritt ist frei.

Heta Kordt hat bei ihren Bildern nicht nur Öl auf der Leinwand kunstvoll verteilt: „Bei mir kommt durchaus mal Sand zum Einsatz. Oder ich spachtel auch sehr gerne“, sagte die 70-jährige Hobbymalerein. ▪ lima

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare