Gas-Alarm im Haus am Felsenberg

+
Schnell konnten die Feuerwehrleute die sicherheitshalber verlegten Wasserschläuche wieder einpacken, denn im Haus am Felsenberg war kein Gas feststellbar.

HALVER -  „Gas im Gebäude“ lautete die Meldung, die den Löschzug Stadtmitte der Freiwilligen Feuerwehr Halver am frühen Donnerstagmorgen nach Schwenke rief.

Die Mitglieder der Familie Jhuj hatten bereits am Abend zuvor in ihrem Haus am „Felsenberg“ einen merkwürdigen Geruch festgestellt. Da aber alle Familienmitglieder selber Mitglieder der Feuerwehr sind und sie den Geruch eher als Benzingeruch wahrgenommen haben, wollten sie ihre Kameraden nicht mitten in der Nacht unnötigerweise zum Dienst rufen.

Erst, als am nächsten Morgen auch der Nachbar meinte, dieser Geruch könne auch Gas sein, wurde sicherheitshalber die Feuerwehr verständigt. Die Helfer rückten mit 30 „Blauröcken“ in fünf Einsatzfahrzeugen am Felsenberg in Schwenke an. Zwar wurden für den Fall, dass eventuell ein Brand entstehen könnte, sicherheitshalber Wasserschläuche ausgerollt.

Doch die Feuerwehrleute, die mit ihrer Gasausrüstung die Werte im Haus gemessen hatten, konnten schnell Entwarnung geben. „Kein Gas feststellbar. Abrücken“, lautet demnach Befehl des Einsatzleiters. Gegen 8 Uhr war der Einsatz, zu dem auch DRK-Hilfskräfte ausgerückt waren, für die Feuerwehr beendet. - mg

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare